Dienstag, 30. August 2016

Happy Birthday zum 25.!

Vor einigen Monaten (ja dieser Post hat etwas gedauert) wurde mein "kleiner" Bruder tatsächlich schon 25 Jahre alt – sehr gut kann ich mich an jenen Moment erinnern, als ich als große Schwester allen von meinem Brüderchen erzählt habe (ob sie wollten oder nicht) und natürlich an jenen Moment, als ich ihn zum ersten Mal auf dem Arm haben durfte! Mit meinen 6 Jahren war mein Bruder für mich eine lebende Puppe, sodass er oft für Zöpfchen mit bunten Haargummis oder als „Patient“ bei Krankenschwester Steffi herhalten musste.
Das mit der großen Schwester hat sich zumindest größentechnisch im Lauf der Jahre geändert, denn mittlerweile ist mein Bruder deutlich größer als ich.

Und weil zum Geburtstag natürlich Geschenke gehören und ich in diesem Jahr besonders kreativ, denn schließlich ist mein Brüderchen nicht nur freiwilliger Feuerwehrler, sondern auch begeisterter Wassersportler!
Für den Feuerwehrler in ihm gibt es einen „Feuermelder“ (mein 1. Ribba-Rahmen) mit jede Menge Kröten und Mäusen für den Notfall ;-)

Plotterdatei: "Im Notfall Scheibe einschlagen mit 3D Hammer" von Rosemarie Wunderlich über die FB-Gruppe Cameo Portrait & Silhouette Deutschsprachig
Material: Rahmen vom Möbelschweden, Vinylfolie von Plott-Liesl*

Geschenk Nr. 2 ist nicht einfach „nur“ ein Kissen, sondern ein absoluter Insider und somit genau richtig für mein Bruder, der in Besitz des Sportbootführerscheins ist. Mit dem Boot meiner Eltern oder mit seinem eigenen Jetseki macht er den Rhein und die Adria unsicher und zudem ist er noch ein ganz harter Wakeboarder - von Saisonanfang bis –ende!
Nichts besseres hätte mir da einfallen können, als seinen „Heimathafen“ und seine Lieblingsorte in GPS-Koordinaten festzuhalten.


Plotterdatei:Schriftart "Maritim" von Schriftart.org
Material: Flexfolie von HappyFabric, Stoffe und Webband aus meinem Fundus*

Leider kann ich Euch von der Rückseite nur einen Teil zeigen, weil ich nicht mehr weiß woher ich das Anker-Freebie habe:-(

Mein Bruder hat sich riesig gefreut - da haben sich all die Mühen wirklich gelohnt!

Liebe Grüße
Steffi

Donnerstag, 25. August 2016

Das Farbmäusle ist umgezogen – Teil 2

Und weiter geht’s mit der Reihe: Nachdem ich Euch letzte Woche Donnerstag unsere neuen Sofakissen gezeigt habe (die sich im Alltagseinsatz übrigens als sehr praktisch erweisen), kommen wir heute einmal zur Wohnungstür.
Wohnungstüren sehen ja immer recht anonym und leer aus und laden ja quasi ein, etwas hinzuhängen. Bei uns ist ein Namensschild aber gleich doppelt notwendig: Zum einen sind die Löcher (wohl von irgendwelchen Vormietern, die da ein Schild angebracht hatten) überhaupt nicht schön, zum anderen fehlen unsere Namen an der Klingel und das ist irgendwie unpersönlich. Das musste also recht schnell geändert werden und da ich gerade so im Wimpelketten-Fieber bin habe ich alle anderen Namensschilder-Ideen verworfen und eine Wimpelkette in „klein“ genäht.

Verwendet habe ich hierbei die Vorlage von Isabell (wie auch bei diesen Wimpelketten *klick*), allerdings dieses Mal um 50% verkleinert. Da unsere weiße Wohnungstür unbedingt einen schönen, aber dezenten Farbtupfer vertragen kann und mir die Farbkombi der „Nick-Wimpelkette“ so gut gefallen hat, habe ich diese einfach nochmal verwendet – spricht ja nichts dagegen ;-)


eBook/Schnittmuster/Anleitung: Wimpelkette nach der Anleitung von Isabell*
Schrift: "AR Cena"*
Stoffe: alle aus meinem unerschöpflichen Lagerbestand (ich glaube von "Das hüpfende Komma" in Rutesheim und "Das tapfere Schneiderlein - der Baumarkt für Frauen" in Gerlingen*)
Verlinkt: Rums


Die kleinen Wimpel ordentlich zu wenden war schon ein bisschen pfrimelig, aber die Arbeit hat sich wirklich gelohnt und ich freue mich schon jetzt wenn die Wimpelkette dann tatsächlich an der Wohnungstür hängt. Mal sehen, ob mich von den Nachbarn jemand hierauf anspricht…wobei wir die letzte Tür (Dachgeschoss halt) im Haus sind und da eher niemand vorbeikommen wird ;-) Das ist auch egal, Hauptsache ist doch dass es uns gefällt!

Mal sehen wann meine kleine „Reihe“ weitergeht, schließlich gibt es noch viele Dinge, die man für ein neues Zuhause nähen kann – spontan denke ich da natürlich an Vorhänge oder eine Kuschelecke für unseren Stubentiger und Herbst-/Weihnachtsdeko kann man auch schon bald nähen ;-)

Viele Grüße & habt einen tollen sommerlichen Donnerstag,
Steffi

Dienstag, 23. August 2016

Individuell statt 0815!

So lautet mein Motto, wenn es um Geschenke geht und da gerade gefühlt ein kleiner Babyboom ausgebrochen zu sein scheint, war ich wieder „in geheimer Mission“ tätig und habe zwei Babygeschenke genäht.
0815-Geschenke verschenken kann jeder, denn die gibt es ja überall und nahezu an jeder Ecke zu kaufen und gerade deshalb mache ich mir vor dem Geschenkenähen immer ein paar Gedanken, was man sonst eher nicht oder nicht ganz einfach zu kaufen gibt. Klamotten fallen mittlerweile übrigens raus weil ich nicht möchte, dass diese nachher für 1 oder 2 Euro auf einem Kindersachenmarkt verscherbelt werden (ich weiß natürlich, dass der „Kleiderweiterverkauf“ völlig normal ist).

Nachdem ich schon kleine Wickeltaschen und –unterlagen für unterwegs, Halstücher, Oberteile, Pumphosen, Knistertücher und Raschelhasen genäht habe, gab es für zwei neue Erdenbürger dieses Mal Wimpelketten mit deren (1.) Namen.
Überraschendeweise waren die Wimpelketten total schnell genäht (tolle Anleitung samt Schnittmuster – hier ist nur eine Naht am Wimpel erforderlich!), für die Buchstaben habe ich eine ganz tolle Schrift auf meinem Laptop entdeckt, die ich vor einigen Wochen einmal installiert habe und die sich hervorragend für Kinder-Wimpelketten eignet. Geplottet und aufgebracht waren diese dann auch schnell, noch schneller ging das Zusammennähen – fertig waren die 2 Wimpelketten für Aline und Nick:



eBook/Schnittmuster/Anleitung: Wimpelkette nach der Anleitung von Isabell*
Schrift: "Janda Silly Monkey"*
Stoffe: alle aus meinem unerschöpflichen Lagerbestand (ich glaube von "Das hüpfende Komma" in Rutesheim und "Das tapfere Schneiderlein - der Baumarkt für Frauen" in Gerlingen*)
Verlinkt: Creadienstag, Handmade on Tuesday

Die Wimpelketten haben sich gestern Abend bereits auf dem Weg gemacht und müssten voraussichtlich heute eintreffen. Ich hoffe sehr, dass sich die Eltern darüber gefreut haben und Verwendung in den Kinderzimmern finden und natürlich, dass dies Geschenke sind die sonst wohl kaum einer schenkt.

Viele Grüße
Steffi

Yes, they camp – ein Bekenntnis

Ja, das wird eine kleine Bekenntnis an die wohl schönste Urlaubsart, dem Campen! Denn obwohl ich gerade im letzten Jahrzehnt Urlaube im Hotel verbracht habe, mein Herz hängt doch ein wenig am Campingplatz samt Wohnwagen, denn Hotelurlaub ist zwar bequem und natürlich komfortable aber auch etwas kompliziert. Kompliziert dahingehend dass man nicht einfach im Schlafanzug oder im Bikini an den Esstisch sitzen oder den Sand zwischen den Füßen nach dem Aufstehen spüren kann. Und auch die Atmosphäre auf einem Campingplatz (den Campern brauch ich nichts erzählen), das Zubereiten des Abendessens an der frischen Luft (die nach Pinien und Meer duftet) oder das Einkaufen in kleinen Lädchen ist ganz besonders…besonders schön.

Als ich klein war ging es mit dem VW Bus (so ein cooles Teil mit festem Hochdach!) zum Beispiel nach Italien, Griechenland oder ins ehemalige Jugoslawien, später mit dem Wohnwagen nach Frankreich, Italien, Kroatien. Meine Eltern haben meinen Bruder und mich mit dem Campingvirus infiziert und gerade als Kind ist es doch toll, wenn man am Stellplatz nebenan gleich Freunde findet. Heutzutage sind wir aus dem Altern natürlich raus, meine Eltern sind aber weiterhin eingefleischte Camper (auch im Winter übrigens!) und würden sicherlich jeden Aufenthalt im 5-Sterneschuppen (da würde sich mein Papa glatt langweilen) gegen einen Campingurlaub eintauschen!
Und gerade weil meine Eltern so bekennende Camper sind, gab es in diesem Jahr (wie übrigens vorletztes Jahr auch *klick*) ein kleines Urlaubsmitgebsel samt Camper-Bekenntnis – farblich passt natürlich alles zum Wohnwagen:



Stickdatei: "Doodle-Wohnwagen 10x10 Reverse Camper" von Stickherz*
Schrift: "Galant" aus dem DigitizerJr von Janome*
Stoffe: Alle aus meinem unerschöpflichen Fundus
Verlinkt: Creadienstag, Handmade on Tuesday

Schnell gestickt wäre untertrieben, die Doodle-Stickerei hat mich bestimmt knapp 2 Stunden gekostet – inkl. Flucherei über fehlende Farbstopps der Stickmaschine (keine Ahnung warum). 
Vom Ergebnis bin ich aber absolut überzeugt und weil das Kissen mit dem Bild alleine langweilig ausgesehen hätte, musste genau dieser Spruch noch drauf. Ich finde das Kissen ist wirklich perfekt geworden (ok ich hab ja an meinen Sachen immer was zu meckern…) und meine Eltern haben sich wirklich riesig gefreut! 

Und hier der Beweis, dass sich das Kissen auch tatsächlich im Urlaub befindet - das Bild habe ich gestern exklusiv vom Campingplatz in Kroatien bekommen (vielen Dank an meine Mama, die mir das Bild gestern noch geschickt hat!):
 
Viele Grüße,
Steffi

Donnerstag, 18. August 2016

Statement statt Plastik!

Plastiktüten verschwinden mittlerweile und zum Glück mehr und mehr aus den Geschäften - gut natürlich für die Umwelt, was natürlich außer Frage steht, weniger gut wenn man noch nicht einmal eine Papiertüte gesponsort bekommt und keine „Mehrwegtüte“ in der Handtasche hat.
Damit mir genau das nicht mehr passiert mussten ein paar robuste Taschen her, die in verschiedenen Handtaschen deponiert werden. Aber beigefarbene Standardbeutel sind langweilig und da ich ja kein Kind von Traurigkeit bin, mussten bunte Beutel her. Die gibt es bei meinem Lieblingsdrogeriemarkt mit den 2 Buchstaben für wenig Geld, lassen sich schön „aufhübschen“ und der Firmennamen ist nur auf den Trägern vermerkt – wenn das einmal stören sollte (z.B. für ein Geschenk) lassen sich diese recht problemlos „austauschen“.
Entscheidungsunfreudig wie ich beim Nähen öfters mal bin mussten zwei Taschen her, weil ich mich beim besten Willen nicht für 1 Plott entscheiden konnte.

Tasche Nr. 1 trägt diesen herrlich zweideutigen Spruch (den Punkt musste ich nachplotten, ist mir wohl verloren gegangen oder ich habe die Restfolie nach dem Plotten zu früh abgeschnitten):

Plotterdatei: „Friday“ von „Wiener Mädchen“*
Material: HappyFlex von HappyFabrics*, Tasche von dm*
Verlinkt: Rums

Tasche Nr. 2 mit „dem“ Dirty Dancing-Satz schlechthin:

Plotterdatei: „Melone“ aus der Serie „Welcome Paradise“ von Wunderfein*
Schrift: „Summertime“ von Fontbundles (gabs mal als Freebie)*
Material: HappyFlex von HappyFabrics*, Tasche von dm*
Verlinkt:  Rums

Und ich…ich geh jetzt mal Melone tragen oder shoppen oder ins Büro arbeiten oder so :-)

Viele Grüße
Steffi

Born to be lazy!

Mittlerweile wohnen wir rund 2 Monaten in der neuen Wohnung, aber Sofakissen hatten wir bislang keine. Eigentlich keine mehr, weil wir unsere ursprünglichen Kissen beim Umzug entsorgt haben (sahen überhaupt nicht mehr hübsch aus). Da ein Sofa aber ohne Kissen leer ausschaut und das Liegen dadurch nicht wirklich bequem (wenn man einschläft noch viel unbequemer) ist, haben wir uns einen hübschen und robusten Stoff aus meinem Stoffvorrat ausgesucht.
Mit der richtigen Vorlage waren die zwei Kissen recht schnell genäht und kommen dank des Hotelverschlusses völlig ohne Reißverschluss aus:

Schnittmuster: Vorlage nach der Anleitung von „Suse“ erstellt, auf meine Kissengröße (40x40) abgeändert
Material: Kissen von Real*
Stoff: Ikea
Verlinkt: Rums

Und dann entdeckte ich zufällig die zuckersüße Faultier-Plotterdatei, bei der ich sofort ein Sofakissen im Kopf hatte aber auf dem ursprünglich geplanten Stoff nicht zur Wirkung kommen würde. Kurzerhand fand sich ein passender und schlichterer Stoff und deshalb sind jetzt 3 Sofakissen entstanden – Nr. 3 zur reinen Deko :-)


Schnittmuster: Vorlage nach der Anleitung von „Suse“ erstellt, auf meine Kissengröße (40x40) abgeändert
Plotterdatei: Freebie „Lazzy“ von Vanessa (Babettchen)*
Material: „HappyFlock“ von HappyFabrics*, Kissen von Real*
Stoff: Ich glaube das war ein Hilco-Stöffchen
Verlinkt: Rums

Das Faultier ist einfach goldig (vielen Dank nochmal hierfür Vanessa!) und passt samt Spruch bestens auf unser Sofa, wo auch unser kleines Faultier (unser Kater Mo) sehr gerne verweilt. Übrigens war das Faultier-Kissen auch eine klein Premiere und ich frage mich, warum ich eigentlich so lange „Angst“ vor Flockfolie bzw. das nie getestet hatte? Völlig unbegründet, denn von der Flockfolie bin ich hellauf begeistert und irgendwie wirkt das Kissen dadurch doch auch wertiger als mit „Standard-Flexfolie“.

Hier nochmal alle Kissen zusammen - passt gut, oder?

Lustigerweise habe ich bis zu diesen Kissen noch nie ein Kissen mit Hotelverschluss genäht (noch nicht einmal während meiner „Anfängerzeiten“) – warum eigentlich? Ich habe jetzt keine Angst vor Reißverschlüssen, aber ein Hotelverschluss tut es doch auch und sieht irgendwie auch schön aus!


Viele Grüße & Euch einen schönen Donnerstag
Steffi

Dienstag, 16. August 2016

Schenken macht Spaß!


Ja, ich schenke gerne wenn jemand das (handgemachte) Geschenk zu schätzen weiß und ich freue mich immer sehr, wenn das Geschenk gut ankommt und sich die Beschenkten darüber freuen.
Solch einen Moment gab es erst vergangene Woche, als ich die versprochene Mutterpasshülle verschenkt habe.

Vor wenigen Wochen habe ich im Büro erfahren, dass zwei nette Menschen Eltern werden und deshalb stand für mich fest, dass ich anbiete (natürlich kostenlos, weil ich das für die 2 gerne machen würde!) eine Mutterpasshülle zu nähen – das Einverständnis natürlich vorausgesetzt! Das war allerdings schnell geklärt, ebenso die Farbfrage und schon konnte ich loslegen.
Entstanden ist diese Hülle (den Namen habe ich allerdings verdeckt), die bereits im „Einsatz“ ist:



eBook/Schnittmuster/Anleitung: Etwas abgewandelte Mutterpasshülle von Miss Margerite
Schrift: "Brush" aus dem DigiizerJr von Janome
Stoffe: alle aus meinem unerschöpflichen Lagerbestand (der bunt gepunktete Stoff ist von Tante Ema*)
Verlinkt: Creadienstag, Handmade on Tuesday

Die Beschenkte hat sich sehr darüber gefreut und wie ich erfahren habe wurde die Überraschung bis zur Übergabe geheim gehalten. Und obwohl ich das total gerne und natürlich kostenlos (schließlich war es ein Geschenk) gemacht habe haben es sich die 2 nicht nehmen lassen (das hätte überhaupt nicht sein müssen!), mich mit einer Kleinigkeit zu überraschen (herzlichen Dank nochmal!) - ich habe mich riesig über die Schoki, das tolle Buch (bin schon bei den ersten Seiten) und die netten Worte gefreut!

Viele Grüße
Steffi

Happy Birthday-Girlande in wenigen Minuten

Hallo zusammen,

endlich melde ich mich nach unserem Umzug mit einem schnellen Projekt zurück. Viel zu lange musste mein neuer Harry (Cameo 2) Nr. 2 warten, weil keine Zeit war - dafür war die Einweihung im neuen Nähzimmer umso schöner.

Und wie es sein muss: Pünktlich zum Geburtstag meines Liebsten brachte Melanie von Kugelig zwei (eigentlich eine + einen Zusatz) neue Stencil-Schriften heraus, mit welcher sich im Handumdrehen Girlanden zaubern lassen: Name oder Schriftzug im Studio schreiben (davor 2 Leerzeichen, wenn die Girlande "Laschen haben soll), in die Schrift umwandeln und "biegen". Achja und irgendwann davor noch verschweißen, damit die Girlande nicht "zerschnitten" wird :-) Das ist jetzt die Schnellversion, Melanie hat dafür sogar ein Video gemacht, in welchem die einzelnen Schritte noch beschrieben werden.
So schnell entstand diese kleine Kuchengirlande, die den (mangels Zeit gekauften) Geburtstagskuchen doch etwas besonders machte. Mein Liebster hat sich auf jeden Fall über den bunten Kuchen gefreut und geschmeckt hat er natürlich auch sehr gut!

Schrift: "Kugelig Garland" von Kugelig*
Material: Motivkarton vom Discounter mit dem A (Süd)

Die Stencil-Schrift wird übrigens jetzt öfters zum Einsatz kommen genau dann, wenn andere –nicht stencil-geeignete- Schriften „versagen“ - mir fällt da spontan mein 1. Plotterprojekt (eine Weihnachtskarte) ein, bei dem ich genau die Schrift gebraucht hätte :-)

Liebe Grüße & einen schönen kreativen Dienstag,
Steffi