Dienstag, 17. November 2015

Weihnachtskleid Sew Along (WKSA) 2015 - ich mache mit!

 Puh – fast hätte ich den Start des WKSA 2015 verpasst, denn das Wochenende hatte es (abgesehen von den aktuellen, unerfreulichen Geschehnissen) positiv in sich.
Nicht nur, dass wir mein Nähzimmer völlig umgestaltet und umgeräumt haben (Nähzimmer trifft das jetzt nicht mehr…eher Atelier - ein toller Raum samt perfekter Platznutzung und Wohlfühlatmosphäre), sondern vielmehr die Tatsache, dass mein Weihnachtsüberraschungsgeschenk eingetroffen ist. Aufgrund der Größe wäre dieses kaum vor mir zu verheimlichen gewesen, weshalb ich mich schon jetzt freuen durfte. Mehr möchte ich nicht verraten, aber ganz bald wird es dazu einen separaten Beitrag geben. 
An dieser Stelle schon jetzt eine riesiges Dankeschön an meinen Freund, der mich absolut überrascht und mir beim Um- und Einräumen geholfen hat!


http://memademittwoch.blogspot.de/2015/11/weihnachtskleid-sew-along-2015.html



Jetzt aber zum WKSA 2015 *freu*

In 2014 war ich nicht dabei - ich hatte zwar einen Weihnachtsrock (und war froh, dass er bis zum 24. fertig war), diesen hatte ich aber nur auf Inspiration vom WKSA (ohne Teilnahme an den Meilensteinen) genäht. Der Grund für die Nichtteilnahme im letzten Jahr: Ich hatte einfach keinen Mut ein Kleidungsstück im Rahmen eines Sew Alongs zu nähen, da mir Kleidungsstücke bis dahin eher weniger geglückt sind.... 
Das ist jetzt aber anders und dafür wird es (hoffentlich) in diesem Jahr gleich 2 Kleider geben: Nr. 1 für das Abteilungsweihnachtsessen (in diesem Jahr beim Inder) und Nr. 2 natürlich für den 24. Dezember. Schauen wir mal, ob das trotz chronischer Zeitknappheit und sonstigen Weihnachtsvergnügen wie Gutsle (schwäbisches Wort für Weihnachtsgebäck) backen, Weihnachtsgeschenke nähen und natürlich Weihnachtsmärkte besuchen irgendwie klappt – drückt mir die Daumen.

Auf geht´s in Runde 1. des diesjährigen WKSA:

Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2014, 2013, 2012, 2011

Mein Rock(der nicht mehr passt weil zu groß) vom letzten Jahr war schön und irgendwie auch etwas weihnachtlich, dennoch möchte ich in diesem Jahr Kleider nähen.



Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
Hmm…nicht ganz, aber Stoffe habe ich schon (inkl. Stoffe für je ein Testkleid). Und für einen dieser Stoffe (dunkelblauer Viskosejersey mit verschiedenfarbigen Pünktchen) habe ich sogar schon einen Schnitt: Nachdem das Raphaela-Shirt (von Lasari) irgendwie etwas misslungen (Nähte drehten sich nach außen, oben herum war es zu schlabbrig für meine Verhältnisse) ist, bekommt das Schnittmuster jetzt mit etwas mehr Übung eine 2. Chance als Kleid – getreu dem Motto „Jedes Schnittmuster bekommt seine 2. Chance“!

Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
Ja, ich hoffe ich finde ein passendes Schnittmuster für den 2. Stoff, aber dazu im letzten Punkt mehr…

Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.
Das Problem habe ich –ausnahmsweise- nicht.

Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?

Jetzt kommen wir zum spannendsten Punkt, denn für meinen hellgrauen Sweat (mit 5% Elasthan) mit dunkelgrauen Glitzersternchen fehlt mir noch ein Schnittmuster. 
 
Meine Anforderungen an das Schnittmuster wären:
- nicht sackig oder gar nach Kittelschürze (meine Befürchtung bei „FrauAlma“)
- körperbetont und tailliert, aber nicht eng wie eine Wurstpelle (hihi...es wird ja geschlemmt)
- gerne darf das Schnittmuster etwas raffiniert (Raffung, Gürtel o.ä.) sein
- nicht zu weit ausgestelltes Rockteil - mir stehen eher gerade Röcke und Kleider

Erst wollte ich ein bestehendes Schnittmuster mit etwas mehr Nahtzugabe nähen (hatte da an das Kibadoo-Wickelkleid gedacht) – glaubt ihr das funktioniert? Meine zweite Idee war bislang FrauFannie aber ohne Taschen und dafür mit einem Bindegürtel - quasi als Unterbrechnung.
Aber ich setze noch immer auf Euer Schwarmwissen: Habt ihr noch eine Schnittmusteridee für das Sweatkleid, das meinen Anforderungen erfüllen könnte? Das Kleid sollte elegant, aber aus meinem Sweat nähbar sein und nicht langweilig wirken…

Jetzt hoffe ich einmal, dass ihr mir weiterhelfen könnt (vielen Dank schon jetzt!) und wünsche Euch einen tollen Tag.

Liebe Grüße
Steffi

PS: Hier ist es gerade etwas ruhig, aber nur im Blog und nicht an der Nähfront - bald gibt´s einige Bilder, denn hier weihnachtet es schon sehr!

Kommentare:

  1. Das Kibado Wickelkleid finde ich immer sehr schön, wenn es jemand näht. In Sweat wäre ja mal was, hab ich allerdings noch nie gesehen, ich denke mit etwas mehr Nahtzugabe, wie du schreibst geht das. Und Frau Fannie (hab ich schon genäht) steht dir bestimmt gut, aber ob es festlich wird, daran habe ich Zweifel. Vielleicht mit dem neuen Glitzersweat, der derzeit auf diversen Blogs gehypt wird. Auf alle Fälle kann ich mir beide Schnitte gut an dir vorstellen.
    lg Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass du dabei bist.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann zwar keine Empfehlung machen, aber eine Vergrößerung durch mehr Nahtzugabe klappt nicht - dadurch werden zB Ärmel oder Schultern zu groß und passen im Zweifel am Ende nicht mehr richtig. Wenn Du etwas vergrößern möchtest, dann entweder das Schnittmuster durchschneiden und dort die Weite zugeben oder gezielt an den Seitennähten.

    Viel Erfolg bei der Suche und Auswahl :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Tipp - nachdem ich schon einmal den Fehler (man lernt ja daraus :-) ) mit dem "überall mehr NZ" gemacht habe, hätte ich auch nur in den Seitennähten zur Sicherheit etwas mehr NZ genommen ;-)

      Schnitttechnisch habe ich mich jetzt letztendlich für das Kibadoo-Wickelkleid (auch dieses Schnittmuster bekommt eine 2. Chance) entschieden - Nr. 1 aus Jersey war damals etwas zu groß und ich hoffe schwer, dass der noch nicht korrigierte Schnitt mit dem Sweat perfekt passt...wir werden es nach dem Probekleid sehen.
      Achja lt. Stoffempfehlung im eBook ist auch (Sommer-)Sweat möglich :-)

      Liebe Grüße & einen schönen Tag,
      Steffi

      Löschen

Es freut mich sehr, Dich als Besucherin/Besucher (und vielleicht als baldige Leserin/baldiger Leser) auf meinen Blog begrüßen zu dürfen. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar, Tipps und über sonstige liebe Worte.

Bitte sei mir jedoch nicht böse, wenn ich auf Deinen Kommentar nicht antworte - dafür fehlt mir leider meistens die Zeit. Aber jeder veröffentlichte Kommentar zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen, das ist garantiert!