Donnerstag, 27. August 2015

Ein Wochenende voller Runas

Hallo ihr Lieben,

von meinem Runa-Kleid habe ich Euch ja bereits erzählt (*klick*) und auch schon auf dem Kleiderbügel gezeigt. Endlich kann ich Euch jetzt Runa Nr. 2 als Shirt und Nr. 3 als Kleid zeigen - ich hoffe jedoch, dass der Sommer nochmal wiederkommen mag und ich Nr. 1 (mit ungewollt tiefem Ausschnitt) auch noch tragen kann.

Bevor ihr Nr. 2 seht, entführe ich Euch aber in das Freilichtmuseum Beuren - ein herrlicher Platz nur 20 Minuten von uns entfernt am Rande der Schwäbischen Alb. Im Freilichtmuseum selbst war ich zuletzt vor bestimmt 20 Jahren und hätte ich daran gedacht dass es dort so schön ist, wäre ich sicherlich seitdem wieder dort gewesen.
Das Museum ist im Prinzip wie ein kleines Dorf aufgebaut und besteht aus vielen Häusern und Gebäuden, die aus der näheren und ferneren Gegend stammen und oft abgerissen hätten werden sollen. Viel zu schade, denn hierbei handelt es sich wirklich um Zeitzeugen und deshalb finde ich es besonders schön, dass diese an ihrem ursprünglichen Ort ab- und im Museum aufgebaut wurden. In den Gebäuden selbst fühlt man sich regelrecht in eine andere Zeit versetzt, denn neben unglaublich vielen Infos (Infotafeln, Audioguide und/oder Führungen) sind die Gebäude auch entsprechend eingerichtet - herrlich!

 

Beim Bürgermeister wurde fleißig gearbeitet:

Und in der Lehrerwohnung wurde auch genäht (direkt neben dem Wohnzimmer in dem auch die "Filiale" der Bank beheimatet war):

Das gesamte Gelände ist wunderschön ländlich angelegt - hier mit Blick auf die "Burg Teck":

Über einen Rundweg in mitten von (Streuobst-)Wiesen kommt man auch an einem kleinen Cafe/Restaurant, an einem Teich, am Bolzplatz und an diversen "Vesperplätzen" (=das wohl eher schwäbische Wort für Picknickplätze) vorbei und verpasst kein Gebäude.




Hier einer der zahlreichen "Vesperplätze":

Am Ein- und Ausgang selbst gibt es dann natürlich auch einen Museumsshop, der aber im Vergleich zu manch anderen Exemplaren 1. auch aus früheren Zeiten stammt und 2. Sachen aus der Region und "kaufmannsladentypische" Sachen verkauft.

Und nachdem wir einen Rundgang durchs Freilichtmuseum gemacht haben, hier nun Runa Nr. 2 als Shirt:



Im Kaufmannsladen:

Ähh...ja hier Kopf schräg damit ihr die Burg Teck auch seht :-)
eBook/Anleitung/Schnittmuster: Oberteil „Runa“ von "Lolletroll"
Stoff: Jersey "Campante" von Hilco in pink/hellblau*
Größe:
Änderungen: 2x Vorderteil des Schnittmusters (anstatt 1x Vorder- und 1x Rückenteil) zugeschnitten, Schnitt ordentlich tailliert
 Verlinkt: Rums


Im Nachhinein finde ich, dass die Hilco-Campante-Streifen irgendwie auftragen...kleingestreift steht mir wohl besser :(


Am Folgetag war ich zum "Urlaubsabschiedsgrillen" bei meinen Eltern, dabei sind (bei sehr drückender Hitze) diese Bilder meiner Runa Nr. 3 als Kleid entstanden.


Die passende Kette mit dem Anker habe ich übrigens auch selbst zusammenklebt (die Einzelteile habe ich auf der "Nadelwelt" in Karlsruhe gekauft*) :-)


Und der "Gürtel" aus geflochtenen Jereynudeln hilft auch bei aufkommender Langeweile ;-)

eBook/Anleitung/Schnittmuster: Oberteil „Runa“ von "Lolletroll", Rockteil (verschmälert) vom Raglankleid „Toni“ von „Milchmonster“* Stoff: Dunkelblauer Jersey mit weißen Streifen (ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr ob es Viskose oder Baumwolle ist) vom Stoffmarkt Holland (Karlsruhe 2015) und weißer Jersey von Hilco*
Größe:
Änderungen: 2x Vorderteil des Schnittmusters (anstatt 1x Vorder- und 1x Rückenteil) zugeschnitten, Schnitt ordentlich tailliert
 Verlinkt: Rums

 
Ich muss gestehen, dass ich unmittelbar nach den Bildern in garten- und sommertaugliche, gemütliche Kleidung gehüpft bin - anders wäre diese Hitze an dem Tag nicht auszuhalten gewesen.

Euch wünsche ich nun einen tollen Rums-Donnerstag!

Liebe Grüße
Eure Steffi

Dienstag, 25. August 2015

Für die kleinsten Trotzköpfe

Hallo ihr Lieben,

gerade herrscht ein kleiner Babyboom oder kommt das nur mir so vor? :-)

Zumindest in meinem engeren Umfeld ist das gerade so und sobald die Kleinen dann da sind, will man ja auch gleich ein Geschenk parat haben, nicht erst anfangen müssen und unter Nähstress stehen. Die Erfahrungen der letzten Jahre habe ich mir zu Herzen genommen und so werden nur die mit Genähtem beschenkt, die es auch wirklich zu schätzen wissen. In jedem Fall habe ich -um dem Nähstress nach der jeweiligen Geburt vorzubeugen- vorletztes Wochenende ein paar "Trotzköpfe" genäht, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Über dieses Mädchenshirt in Größe 80 durfte sich meine liebe Kollegin Melli freuen - ihre Kleine hatte von mir den Hasen "Frido Linchen" bekommen ("Otto" so heißt der Hase mittlerweile) zur Geburt bekommen und liebt Otto noch immer heiß und innig. Melli weiß meine Sachen zu schätzen und ist bei Fragen rund um zu verschenkende Babysachen immer hilfsbereit - das als kleine Dankeschön dafür:


Nr. 2 in Größe 62 habe ich gestern an meine liebe Kollegin Ewa verschenkt, die gestern ihren Ausstand in den Mutterschutz mit Kind Nr. 2 (ein Mädchen wie ihr am Schleifchen unschwer erkennen könnt) gefeiert hat. Auch sie weiß welch Arbeit in genähten Sachen steckt und hat sich riesig gefreut!
Erst ohne Schleifchen und Herzknopf:

Und dann mit:


Und wer sich über Nr. 3 und 4 freuen darf (ebenfalls Gr. 62), das verrate ich noch nicht.



Hier jetzt auch noch alle Shirts im Überblick:

eBook/Anleitung/Schnittmuster: Schnabelinas Trotzkopf*
Stoffe: Sternchen- und Herzchenjersey vom Kreativ-Eck Ostfildern-Nellingen; Piratenjersey von MEA Stoffcenter, Würzburg; Bündchen und Herzknöpfe aus meinem Fundus*
Größe: 80 (Nr. 1), alle anderen 62
Verlinkt: Creadienstag, Handmade on Tuesday und DienstagsDinge

Euch einen tollen Dienstag...meiner wird hektisch, da die Vorbereitungen für mein neues Auto (seit gestern da!!!!) anlaufen und ich es am Samstag endlich abholen kann *freu*

Liebe Grüße
Eure Steffi

Donnerstag, 20. August 2015

Super?Bia!

Warum habe ich nur so lange gewartet, bis ich mir dieses eBook zugelegt habe?
Die Frage habe ich mir in den letzten Tagen öfters gestellt, aber keine Antwort gefunden ;-)
Aber nachdem Ilka (Erbsünde) einen Sommerrabatt gewährt hat, wars um mich geschehen: Die Superbia samt Ärmelerweiterung und Luxuria (weil ich mich nicht zwischen der Luxuria und der Sommerliebe vom Milchmonster entscheiden konnte, hab ich einfach beide gekauft) landeten kurzerhand im Warenkorb :-)

Nachdem der Sommer erst eine Pause eingelegt hat (und jetzt wieder zurückkehren wird), müssen meine gekauften und noch nicht genähten Sommerschnitte wie Luxuria, Sommerliebe, Svenja, Livia & Co. bis zum Sommer 2016 warten, dafür starte ich jetzt aber mit meiner "Spätsommer- und Herbstkollektion" durch. Und das fällt bei regnerischem und kühlem Wetter und der ersten Kürbissuppe nicht leicht - nur die passenden Stoffe (ja, ich habe ziemlich viele Stoffe vernäht und jetzt ausschließlich sommertaugliche Jerseys eingelagert) fehlen noch. Ich bin mir aber ganz sicher, dass ich diese im Urlaub finden werde... :-)

In jedem Fall habe ich die Superbia (und der Name ist Programm: Ein toller Schnitt!) zunächst mit Probestoff genäht – sicher ist sicher und da ich weiß, dass ich vermutlich immer was zum Meckern und Ändern habe, bin ich vorsichtig geworden. 
Für die BW-Version werde ich wohl die Größe S/M wählen, aber bei Jersey habe ich Ilka´s Rat befolgt (auch nachdem ich ein Kaufshirt aufgelegt hatte) und eine Nummer kleiner (d.h. XS – ja ich und XS…kaum vorstellbar) genäht. Das stellte sich auch als vollkommen richtig heraus und nach ein paar Korrekturen am Probeshirt war es perfekt:


eBook/Anleitung/Schnittmuster: Superbia von Erbsünde*
Stoff: Baumwoll-/Elasthan-Jersey von der Messe "Kreativ", Stuttgart*
Größe: XS
Änderungen: Ärmel verschmälert (am unteren Saum – ob das schnitttechnisch so richtig ist?!?), tailliert (wie immer...ich mag es nicht an mir wenn es sackartig aussieht)
Verlinkt: Rums

Und auch bei diesem Schnitt sieht man wieder: Andere Stoffbeschaffenheit, anderes Aussehen. Nr. 2 aus Viskosejersey (glaub ich zumindest) fällt ganz anders (natürlich fließender, aber auch irgendwie weiter). Ein Bild davon gibt´s hoffentlich auch mal, denn getragen hatte ich Nr. 2 schon - an einem Tag an dem es mir überhaupt nicht gut ging...deshalb auch kein Foto.

Nr. 3 ist schon in Planung und wird am nächsten Sonntag aus Jersey und als Kleid genäht. Nr. 4 wird auch ganz bald folgen, dieses Mal aber aus BW-Webware - ihr seht: Ich bin voll im Superbia-Fieber!

Liebe Grüße und Euch einen schönen Tag,
Steffi