Samstag, 3. Januar 2015

Fakten und persönliche No-Gos der Näh- und Bloggerwelt

Hallo ihr Lieben,

schon länger sammele ich meine persönlichen No-Gos der Näh- und Bloggerwelt und musste schmunzeln, als ich bei Katja von JoLou Mitte Dezember ihre 10 persönlichen No-Gos der Nähwelt entdeckte.
Bei Linkparties, Face*book-Gruppen & Co. gibt es so manch etwas, wo ich eigentlich nur den Kopf schütteln kann oder Sachen, die mich belustigen.

Ich habe mir einmal ein paar Gedanken gemacht und ein paar Fakten über mich und meine persönlichen No-Gos gesammelt. Ich hoffe, dass sich niemand angegriffen fühlt - es handelt sich hierbei um meine persönliche Meinung (das wollte ich nochmal klarstellen!).

1.  Nicht "lesbare" Blogs
Ich lese ungern Blogposts, die in unleserlicher oder schwer lesbarer Schreibschrift verfasst sind - das ist mir zu anstrengend, da ich meist in Hektik (ob in der Pause oder sonst irgendwie von unterwegs) lese.
Zudem gibt es einen Blog, da bekomme ich Aggressionen...keine Ahnung ob und was die Frau morgens nimmt (wobei das mal interessant wäre!), aber allein wenn in jedem Satz Herzchen- und Scherensymbole, verschiedene Schriftfarben und -arten in Massen verwendet werden, dann kann ich nicht weiterlesen. Überraschenderweise stört das ihre -wirklich zahlreichen- Leserinnen nicht.

2. Kommentare bei Nichtgefallen
Ich kommentiere nicht, wenn mir etwas nicht gefällt. Insbesondere bei Face*book-Gruppen- gibt einige Sachen, die einfach unmöglich aussehen und die man (meiner Meinung nach) nicht tragen kann. Aber da bin ich lieber still und behalte meine Meinung für mich, schließlich ist jeder stolz auf seine Werke die er zeigt.
Ganz besonders erinnere mich an eine grasgrüne Schlaghose einer nicht gerade schlanken Dame...die Kritik der Kommentatorinnen war verheerend, aber berechtigt - die Dame zeigte zwar Stärke und meint, dass sie schon immer solch eine Hose haben wollte und wüsste, dass es unmöglich aussieht, auf ihrem Blog aber war sie -verständlicherweise- gekränkt. Und ich muss auch sagen, dass Kritik oder kritisches Feedback nicht verletztend o.ä. sein muss...da vergreifen sich manche gerade bei FB oft im Ton. Glücklicherweise haben sich die Mädels bei den Linkparties da besser im Griff und haben deutlich mehr Anstand.
Achja: Nicht immer heißt Nichtkommentieren, dass es mir nicht gefällt. Wie ihr wisst bin ich meistens erst gegen 18.00/18.30 Uhr daheim und nach einem langen PC-Tag im Büro und der Heimfahrt ist die Lust sich nochmal an den Pc zu setzten nicht gerade groß.

3. Keine Schnittmuster-/Variantenangabe
Bilder bei Linkparties oder Face*book-Gruppen ohne Schnittmuster-und ggfl. Variantenangabe mag ich nicht - wieso kann man die Angaben nicht gleich vermerken? Das würds leichter machen und viele Fragen ersparen. Schön ist natürlich auch, wenn die genähte Größe vermerkt ist - ich kann jedoch nachvollziehen, dass dies manche gerne weglassen...

4. Gekünstelt alberne oder lustige Bilder bei Kleidung
Sorry, ich muss immer wieder lachen, wenn sich jemand für den Me Made Mittwoch oder Rums so zum Affen macht und zwanghaft versucht, nicht einfach normal vor der Kamera zu stehen sondern einen Hampelmann zu machen. Da bin ich lieber normal und steh ganz ohne Verrenkungen vor der Kamera.

5. Ich antworte nicht auf jeden Kommentar
Das ist nicht böse gemeint, sondern einfach zeitbedingt - siehe auch Punkt 2.

6. Tausche PC gegen Nähmaschine
Manchmal würde ich tagsüber meinen PC im Büro gerne gegen meine Nähmaschine tauschen - geht leider nicht ;-)

6. Neue Schnittmuster?
Ohje...davor habe ich immer Respekt - passt es auch so wie gedacht? Gefällt es mir nachher an mir oder hängt es wie ein Sack? Das sind meine "Nähängste", die immer wieder bei neuen Schnittmustern aufkommen.

8. Zuschnittzeit
Diese unterschätze ich ebenso wie die Zeit zum Zusammenkleben von eBooks :(

9. Schlechte Laune am (Sonntag-)Abend
Ist ein Projekt nach einem Nähtag nicht fertig oder gar misslungen, habe ich regelmäßig schlechte Laune, die meist mein Freund abbekommt...

10. Inspirationen
Inspirationen hole ich mir bei Linkparties, Kaufsachen, Face*book und Pin*terest - gerne mache ich auch etwas nach, nenne dann aber immer die Quelle und verlinke diese sofern möglich.

11. Schlecht und schlampig genähte Sachen
Über manch eine Hobbynäherin, die ihre Sachen wissentlich verkauft könnte ich mich aufregen: Die Sachen sind so schlampig genäht, dass ich mich schäme würde solche Sachen zu verkaufen (z.B. Hüllen für Mutterpass und U-Heft, bei deren die sichtbaren Nähte so schief sind, dass sie dem schiefen Turm Konkurrenz machen könnten) und dafür auch noch Geld zu verlangen.
Im Gegenzug ärgere ich mich über Sachen bei unserem großen Lieblingskreativportal mit dem D, die unter dem Wert (wir alle wissen wie teuer Stoffe & Co. sind und wie lange man für etwas braucht) verkauft werden.

12. Fotos auf dem Boden
Fotos von genähten Sachen für mich oder als Geschenk für andere würde ich nie auf dem Boden fotografieren - das geht für mich einfach überhaupt nicht. Ich werde nie verstehen wieso Sachen aus vorgewaschenen Stoffen unbedingt auf den Fußboden gelegt werden müssen.

13. Traurig über ausbleibende Rückmeldung
Ja, ich bin traurig wenn man Geschenke (über die sich die Beschenkte sichtlich und ehrlich freut) nicht würdigt und die Arbeit dahinter nicht schätzt. Wie schon in einem meiner letzten Post erwähnt, gibt es da so manch ein Beispiel...
Ebenso war ich enttäuscht, dass ich gerade einmal 2 Rückmeldungen auf meinen letztjährigen Weihnachtskarten (von 6 verschickten) erhalten habe. Die anderen 4 Freundinnen/Freunde hatten es nicht für nötig gehalten, zumindest per Mail, SMS oder Smartphone/App schöne Weihnachten zu wünschen.

14. Ärgern über Kleinigkeiten
Egal ob es beim Nähen oder im Berufsleben, ich bin schlichtweg eine Perfektionistin (was mir nachmal auch zum Verhängnis wird). Witzigerweise überträgt sich das aber nicht auf alle Lebensbereiche - eigentlich komisch. Gibt es an meinen genähten Sachen aber etwas, das wirklich offensichtlich wäre und man sehen könnte, muss es perfekt werden. Trotzdem habe ich an meinen fertigen Sachen immer etwas zu meckern.

15. Fachbegriffe
Immer wieder muss ich schmunzeln, wenn mein Freund mit einem Hauch Ironie von Ella, "kalte Schulter", Shelly & Co. spricht und mit Fach- oder sonstigen "Insider-Begriffen" um sich wirft. Mein Hobby scheint abzufärben - nein natürlich nicht, aber er schnappt die Begriffe eben auf oder sieht diese bei FB und baut diese dann wieder wirklich geschickt ein - ich schmeiß mich jedes Mal fast weg *lach*

So, vielleicht habt ihr jetzt auch etwas geschmunzelt und Euch entdeckt?
Was sind Eure persönlichen Fakten und No-Gos? Geht es manch einer genauso wie mir?

Euch wünsche ich nun ein schönes 1. Wochenende im neuen Jahr - auch wenn das Wetter eher zu wünschen übrig lässt.

Liebe Grüße
Steffi

PS: Tag 3 im Jahr 2015 -> 3. Post....ich bin von mir selbst überrascht. In 2014 habe ich alle 4,8 Tage einen Post veröffentlich - vielleicht kann ich diese Kennzahl in 2015 toppen? Wir werden sehen :-)

Kommentare:

  1. Hallo ,
    bei deinen ersten Punkt musste ich schmunzeln ich denke ich weiss welchen Blog du meinst :-D ist mir auch zuviel Schnick Schnack ich verirre mich dahin immer mal wieder aber nur zum Fotos gucken !
    Zu Nummer 2 kann ich sagen das ich auch lieber still bin wenn ich bei FB was sehe was mir nicht gefällt ! Kritik ist ok aber gerade in FB wird es in manchen Gruppen mal schnell unter die Gürtellinie ....

    GLG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi!
    Schöner Beitrag, da musste ich gleich schmunzeln :) Ich kenne sogar die Beispiele, die du genannt hast und den Blog, der bei Punkt 1 gemeint ist kann ich auch nicht lesen :D Ich habs wirklich versucht, aber das macht mein Gehirn nicht mit. Fast so anstregend finde ich Beiträge... bei denen... ständig Punkte... in die... Sätze... eingefügt werden...aber auf sonstige... Satzzeichen... verzichtet...wird. Das ist wie Lesen mit angezogener Handbremse :D
    Wenn ich bei Fb in einer der Nähgruppen etwas poste (was selten vorkommt), dann schreibe ich allerdings auch nie den Schnitt dazu. Einfach deshalb, weil ich mich immer über Kommentare freue und wenns nur "SM?" ist :D
    13 tut mir echt leid, das ist schade :-/ Von mir gibts eigentlich nur noch selbstgemachte Sachen, wenn sie explizit gewünscht werden, da hab ich bisher dann auch nur tolles Feedback erhalten.
    Bei 4. fühle ich mich angesprochen ;) Das hat bei mir allerdings den Grund, dass es mir extrem schwer fällt mich zu "präsentieren". Deshalb muss ich immer etwas rumalbern, damit auch ja niemand auf die Idee kommt, ich könnte mich für schön/gut angezogen oder etwas in der Art halten. Ich hoffe du verstehst, was ich damit sagen will.
    Na dann, fleißig weiter mit dem Posten, ich mach noch grad Weihnachtspause.
    Ein frohes neues Jahr und liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,

      auch Dir/Euch ein glückliches und gesundes neues Jahr.

      Also ich kann Dir versichern, dass Du Dich bei Punkt 4 nicht angesprochen brauchen fühlst :-) Zur Sicherheit habe ich mir gerade nochmal Deinen Post zum Longshirt Mila angeguckt und nein, ich muss Dich "enttäuschen": Die Bilder fallen definitiv noch nicht in meinen Punkt 4 ;-)
      Da gibt es -auch auf unserem "Lieblingsblog" von Punkt 1- weitaus andere Bilder.

      Ich brauche bei Fotos aber auch immer mehrere Anläufe (zum Leitwesen des Fotografen) bis mir ein Foto gefällt und ich muss mir Mühe geben, nicht zu steif auf den Bilder auszusehen :-)

      Euch ein schönes Wochenende und dann bin ich auf Deinen 1. Post nach der Weihnachtspause gespannt.

      Liebe Grüße aus Esslingen,
      Steffi

      Löschen
  3. Schön geschrieben...
    ich bin nicht bei Facebook und co und das ist auch gut so.
    Genäht wird nur für mich, meine Familie und ausgewählte Freunde - die die Arbeit auch schätzen. Auftragsarbeiten mach ich keine.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste so manches Mal schmunzeln bei deinen Worten und bei vielem stimme ich dir zu - aber es ist ja auch gut, dass jeder so darf wie er mag in Sachen Gestaltung etc. - ich mag es absolut nicht, wenn jemand Dinge als die Seinen ausgibt, die es nicht sind und wenn ich genähte Dinge verkaufen würde, dann würde ich mich sehr ärgern über die vielen Hobbynäher, die dann doch verkaufen - und das ohne Gewerbe. Ich bin froh, im letzten Jahr ein so schönes Hobby gefunden zu haben und erfreue mich einfach an den vielen tollen Blogs, wo so viele tolle Menschen ihre Ideen und Gedanken teilen - den Rest meide ich einfach. Und dann ... bei mir ist die Schnittmusterangst so groß (ich bin keine Elfe), dass ich mich nur für den kleinen Mann traue und dazu kommt die Riesenangst einen schönen Stoff anzuscheiden und dann geht was schief (weswegen hier noch einige tolle Stoffe liegen wie Pauli und Jelly Rolls) ... aber ich arbeite an mir, langsam aber stetig wie es die Freizeit erlaubt und werde mutiger und gucke mir Tipps ab und übe vor mich hin ... LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Steffi,
    schöner Beitrag und ich kann bei vielen Sachen einfach nur nicken und unterschreiben. :) Gerade negative Kommentare finde ich einfach unmöglich. Jeder gibt sich doch Mühe (hoffentlich jedenfalls, auch wenn es gegen Punkt 11 spricht) und das sollte honoriert werden. Wenn man denjenigen gut kennt, kann man ja ggf. eine persönliche Nachricht schreiben oder anrufen und dabei vorsichtig anfragen, ob das eine oder ander vielliecht nicht ganz so optimal gelaufen ist, aber einfach raufkloppen, wie es oft bei FB vorkommt, ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit. Schlampig genähte Sachen verkaufen, gehört sich auch einfach nicht.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Steffi,
    da kann ich Dir bei einigem zustimmen. Und besonders den Punkt man muss nicht immer kommentieren und vor allem nicht gemein, das muss wirklich nicht sein.
    Dir noch ein glückliches, gesundes und vor allen nähreiches 2015.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, Dich als Besucherin/Besucher (und vielleicht als baldige Leserin/baldiger Leser) auf meinen Blog begrüßen zu dürfen. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar, Tipps und über sonstige liebe Worte.

Bitte sei mir jedoch nicht böse, wenn ich auf Deinen Kommentar nicht antworte - dafür fehlt mir leider meistens die Zeit. Aber jeder veröffentlichte Kommentar zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen, das ist garantiert!