Freitag, 23. Januar 2015

Willkommen kleine Hanna

Hallo ihr Lieben,

erinnert ihr euch noch an diesen Mutterpass (*klick*), den ich für eine liebe Kollegin als Überraschung genäht habe? Melli ist seit Anfang Dezember im Mutterschutz und hat am vergangenen Mittwoch die kleine Hanna auf die Welt gebracht. Da ich erfahren habe, dass sie Mädchenklamotten im Überfluss hat, habe ich mich gegen Kleidung und für den Kuschelhasen Frido Linchen von Andrea (Fräulein An) via Snaply entschieden. Meine Aufbewahrungskiste für kleinere Jersey- und Fleecereste hat sich zudem gefreut, denn der dunkelblaue Fleece und der Jersey Dancing Drops war noch von einer Mütze und meinem 1. Shirt übrig.

Der Kuschelhase hat eine Rasselscheibe im Kopf und im Körper etwas Füllwatte. Ansonsten habe ich auf Knisterfolie oder weitere Rasselscheiben verzichtet. Tja und man sieht, dass ich zum einen ungern händisch und zum anderen zum ersten Mal per Hand gestickt habe :-)
Ich denke aber, dass ich den Kuschelhase so verschenken kann und man die Portion Liebe sieht. Die Rückseite ist übrigens auch aus dem dunkelblauen Fleece, der im schlechten Licht eher wie ein dunkles lila aussieht.


Schnittmuster/Anleitung: Kuschelhasen "Frido Linchen" von Fräulein An (über Snaply)
Stoffe/Material: Dunkelblauer Fleece von Gi´me 5 (Ludwigsburg), Jersey "Dancing Drops - Happy" von Hamburger Liebe, Rasselscheibe von Snaply
Verlinkt: Freutag, Meitilisache und Kiddikram

Da die glücklichen Eltern in den nächsten Tagen sicherlich nicht auf meinen Blog schauen werden, zeige ich Euch das Geschenk pünktlich zum Freutag. Das Geschenk macht sich ganz bald auf den Weg zu Hanna und ihren Eltern.
Auch auf diesem Wege nochmals herzlichen Glückwunsch an die Eltern - ich hoffe, dass der Kuschel- und Rasselhase gefällt.

Liebe Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende
Steffi

Mittwoch, 7. Januar 2015

MMM - Lieblingskleidungsstücke 2014

Hallo ihr Lieben,

juhu, das neue MMM-Jahr startet und beginnt gleich mit einem Rückblick auf das Lieblingskleidungsstück/die Lieblingskleidungsstücke im vergangenen Jahr. Nachdem scheinbar nicht nur Kleider, sondern wir auch Lieblingskleidungsstücke gezeigt werden dürfen, reihe ich mich gerne ein.

Allzu viele Kleidungsstücke habe ich in 2014 aufgrund meiner Abnahme und des mangelnden Muts (das änderte sich aber im 2. Halbjahr und in 2015 wird es jede Menge Kleidungsstücke geben!) nicht genäht, aber auf ein paar schöne Stücke kann ich doch zurückblicken.

Platz 1: Mein Weihnachtsrock
Leider fand an Heiligabend kein MMM mehr statt, sodass ich meinen Weihnachtsrock (ohne Teilnahme am WKSA) beim Rums am 1. Weihnachtsfeiertag präsentiert habe. Da ich mich aber unglaublich wohl in dem Rock fühle, möchte ich Euch diesen als mein Lieblingskleidungsstück (nochmal) zeigen:




Schnittmuster/Anleitung: Rock "Römö" von Schnittreif via Farbenmix, Größe L (abgewandelt auf meine Maße und der gewünschten Länge) und mit zusätzlichem Innenfutter / Kaufshirt in schwarz
Stoffe: Weinroter Feincord mit weißen Pünktchen und weinroter Futterstoff vom Karstadt in Esslingen


Der Rock ist aus einer recht spontanten Idee vor Weihnachten entstanden, leider war Versuch Nr. 1 am Sonntag vor Weihnachten nicht ganz erfolgreich (trotz Vermssen und Schnittmusterkorrektur zu groß). Voller Tatendrang habe ich dann am 23.12. mein Glück nochmals versucht und die Motivation wurde belohnt :-)

Platz 2: Bürotauglicher Rock
Leider ist mir dieser bürotaugliche Rock zwischenzeitlich zu groß, weshalb ich ihn aktuell nicht mehr tragen kann und "eigentlich" ändern müsste. Wie das mit dem Ändern aber so ist, nähe ich lieber neue Sachen :-)



Schnittmuster/Anleitung: "Gerade Rock" aus dem Buch "Rock-Festival" von Mme Zsazsa
Stoff: etwas festerer Baumwollwebstoff vom tapferen Schneiderlein in Schwieberdingen


Platz 3: Shelly 1, 2 und 3
Meine Shellys haben mir natürlich auch sehr gefallen (Shelly Nr. 1, Nr. 2 und Nr. 3), diese sind zwischenzeitlich aufgrund meiner Abnahme von aktuell 9,4kg (yippie!) nur noch in den heimischen vier Wänden tragbar :-) In diesem Jahr werden passende Shellys folgen.
 




Schnittmuster/Anleitung: "Shelly" von Jolijou via Farbenmix

Und ganz getreu meines Vorsatzes für 2015 ("endlich mehr Kleidung für mich zu nähen und mich nicht von Schnittmuster und -korrekturen entmutigen zu lassen"), bin ich derzeit übrigens an meinem 1. Kleid ("Toni" von Das Milchmonster und vielleicht auch noch "Ella" und Pattydoo). Die Anpassung des Schnittmusters aufgrund meiner "komischen Proportionen" (Oberweite: Gr. 42, Taille: Gr. 40) bereiten mir zwar noch etwas Sorgen, aber auch das werde ich irgendwie hinbekommen. Und vielleicht wird genau das Kleid auch eines meiner Lieblingsstücke in 2015? Wir werden sehen!

Jetzt gucke ich aber einmal, was die anderen MMM-Mädels für Lieblingskleidungsstücke genäht haben.

Liebe Grüße und Euch einen schönen Mittwoch,
Steffi

Samstag, 3. Januar 2015

Fakten und persönliche No-Gos der Näh- und Bloggerwelt

Hallo ihr Lieben,

schon länger sammele ich meine persönlichen No-Gos der Näh- und Bloggerwelt und musste schmunzeln, als ich bei Katja von JoLou Mitte Dezember ihre 10 persönlichen No-Gos der Nähwelt entdeckte.
Bei Linkparties, Face*book-Gruppen & Co. gibt es so manch etwas, wo ich eigentlich nur den Kopf schütteln kann oder Sachen, die mich belustigen.

Ich habe mir einmal ein paar Gedanken gemacht und ein paar Fakten über mich und meine persönlichen No-Gos gesammelt. Ich hoffe, dass sich niemand angegriffen fühlt - es handelt sich hierbei um meine persönliche Meinung (das wollte ich nochmal klarstellen!).

1.  Nicht "lesbare" Blogs
Ich lese ungern Blogposts, die in unleserlicher oder schwer lesbarer Schreibschrift verfasst sind - das ist mir zu anstrengend, da ich meist in Hektik (ob in der Pause oder sonst irgendwie von unterwegs) lese.
Zudem gibt es einen Blog, da bekomme ich Aggressionen...keine Ahnung ob und was die Frau morgens nimmt (wobei das mal interessant wäre!), aber allein wenn in jedem Satz Herzchen- und Scherensymbole, verschiedene Schriftfarben und -arten in Massen verwendet werden, dann kann ich nicht weiterlesen. Überraschenderweise stört das ihre -wirklich zahlreichen- Leserinnen nicht.

2. Kommentare bei Nichtgefallen
Ich kommentiere nicht, wenn mir etwas nicht gefällt. Insbesondere bei Face*book-Gruppen- gibt einige Sachen, die einfach unmöglich aussehen und die man (meiner Meinung nach) nicht tragen kann. Aber da bin ich lieber still und behalte meine Meinung für mich, schließlich ist jeder stolz auf seine Werke die er zeigt.
Ganz besonders erinnere mich an eine grasgrüne Schlaghose einer nicht gerade schlanken Dame...die Kritik der Kommentatorinnen war verheerend, aber berechtigt - die Dame zeigte zwar Stärke und meint, dass sie schon immer solch eine Hose haben wollte und wüsste, dass es unmöglich aussieht, auf ihrem Blog aber war sie -verständlicherweise- gekränkt. Und ich muss auch sagen, dass Kritik oder kritisches Feedback nicht verletztend o.ä. sein muss...da vergreifen sich manche gerade bei FB oft im Ton. Glücklicherweise haben sich die Mädels bei den Linkparties da besser im Griff und haben deutlich mehr Anstand.
Achja: Nicht immer heißt Nichtkommentieren, dass es mir nicht gefällt. Wie ihr wisst bin ich meistens erst gegen 18.00/18.30 Uhr daheim und nach einem langen PC-Tag im Büro und der Heimfahrt ist die Lust sich nochmal an den Pc zu setzten nicht gerade groß.

3. Keine Schnittmuster-/Variantenangabe
Bilder bei Linkparties oder Face*book-Gruppen ohne Schnittmuster-und ggfl. Variantenangabe mag ich nicht - wieso kann man die Angaben nicht gleich vermerken? Das würds leichter machen und viele Fragen ersparen. Schön ist natürlich auch, wenn die genähte Größe vermerkt ist - ich kann jedoch nachvollziehen, dass dies manche gerne weglassen...

4. Gekünstelt alberne oder lustige Bilder bei Kleidung
Sorry, ich muss immer wieder lachen, wenn sich jemand für den Me Made Mittwoch oder Rums so zum Affen macht und zwanghaft versucht, nicht einfach normal vor der Kamera zu stehen sondern einen Hampelmann zu machen. Da bin ich lieber normal und steh ganz ohne Verrenkungen vor der Kamera.

5. Ich antworte nicht auf jeden Kommentar
Das ist nicht böse gemeint, sondern einfach zeitbedingt - siehe auch Punkt 2.

6. Tausche PC gegen Nähmaschine
Manchmal würde ich tagsüber meinen PC im Büro gerne gegen meine Nähmaschine tauschen - geht leider nicht ;-)

6. Neue Schnittmuster?
Ohje...davor habe ich immer Respekt - passt es auch so wie gedacht? Gefällt es mir nachher an mir oder hängt es wie ein Sack? Das sind meine "Nähängste", die immer wieder bei neuen Schnittmustern aufkommen.

8. Zuschnittzeit
Diese unterschätze ich ebenso wie die Zeit zum Zusammenkleben von eBooks :(

9. Schlechte Laune am (Sonntag-)Abend
Ist ein Projekt nach einem Nähtag nicht fertig oder gar misslungen, habe ich regelmäßig schlechte Laune, die meist mein Freund abbekommt...

10. Inspirationen
Inspirationen hole ich mir bei Linkparties, Kaufsachen, Face*book und Pin*terest - gerne mache ich auch etwas nach, nenne dann aber immer die Quelle und verlinke diese sofern möglich.

11. Schlecht und schlampig genähte Sachen
Über manch eine Hobbynäherin, die ihre Sachen wissentlich verkauft könnte ich mich aufregen: Die Sachen sind so schlampig genäht, dass ich mich schäme würde solche Sachen zu verkaufen (z.B. Hüllen für Mutterpass und U-Heft, bei deren die sichtbaren Nähte so schief sind, dass sie dem schiefen Turm Konkurrenz machen könnten) und dafür auch noch Geld zu verlangen.
Im Gegenzug ärgere ich mich über Sachen bei unserem großen Lieblingskreativportal mit dem D, die unter dem Wert (wir alle wissen wie teuer Stoffe & Co. sind und wie lange man für etwas braucht) verkauft werden.

12. Fotos auf dem Boden
Fotos von genähten Sachen für mich oder als Geschenk für andere würde ich nie auf dem Boden fotografieren - das geht für mich einfach überhaupt nicht. Ich werde nie verstehen wieso Sachen aus vorgewaschenen Stoffen unbedingt auf den Fußboden gelegt werden müssen.

13. Traurig über ausbleibende Rückmeldung
Ja, ich bin traurig wenn man Geschenke (über die sich die Beschenkte sichtlich und ehrlich freut) nicht würdigt und die Arbeit dahinter nicht schätzt. Wie schon in einem meiner letzten Post erwähnt, gibt es da so manch ein Beispiel...
Ebenso war ich enttäuscht, dass ich gerade einmal 2 Rückmeldungen auf meinen letztjährigen Weihnachtskarten (von 6 verschickten) erhalten habe. Die anderen 4 Freundinnen/Freunde hatten es nicht für nötig gehalten, zumindest per Mail, SMS oder Smartphone/App schöne Weihnachten zu wünschen.

14. Ärgern über Kleinigkeiten
Egal ob es beim Nähen oder im Berufsleben, ich bin schlichtweg eine Perfektionistin (was mir nachmal auch zum Verhängnis wird). Witzigerweise überträgt sich das aber nicht auf alle Lebensbereiche - eigentlich komisch. Gibt es an meinen genähten Sachen aber etwas, das wirklich offensichtlich wäre und man sehen könnte, muss es perfekt werden. Trotzdem habe ich an meinen fertigen Sachen immer etwas zu meckern.

15. Fachbegriffe
Immer wieder muss ich schmunzeln, wenn mein Freund mit einem Hauch Ironie von Ella, "kalte Schulter", Shelly & Co. spricht und mit Fach- oder sonstigen "Insider-Begriffen" um sich wirft. Mein Hobby scheint abzufärben - nein natürlich nicht, aber er schnappt die Begriffe eben auf oder sieht diese bei FB und baut diese dann wieder wirklich geschickt ein - ich schmeiß mich jedes Mal fast weg *lach*

So, vielleicht habt ihr jetzt auch etwas geschmunzelt und Euch entdeckt?
Was sind Eure persönlichen Fakten und No-Gos? Geht es manch einer genauso wie mir?

Euch wünsche ich nun ein schönes 1. Wochenende im neuen Jahr - auch wenn das Wetter eher zu wünschen übrig lässt.

Liebe Grüße
Steffi

PS: Tag 3 im Jahr 2015 -> 3. Post....ich bin von mir selbst überrascht. In 2014 habe ich alle 4,8 Tage einen Post veröffentlich - vielleicht kann ich diese Kennzahl in 2015 toppen? Wir werden sehen :-)

Freitag, 2. Januar 2015

Grüße von der kleinen Julie

Hallo ihr Lieben,

erinnert ihr Euch noch an dieses Label- und Knistertuch, welches ich vor einigen Wochen für die kleine Julie bestickt und genäht habe?


Schnittmuster/Anleitung:Kombination aus  Labeltuch und Knisterstern von Edeltraud mit Punkten
Stoffe: Meerjungfrauen-Stoff aus einem Stoffladen in Aichtal-Grötzingen, Frottee von Hilco
Verlinkt: Freutag

Bekommen hat die Kleine das Labeltuch von meiner lieben Kollegin Annika und nachdem das Labeltuch verschenkt war, habe ich von Julie´s Mama eine ganz liebe Rückmeldung samt Bild (das ich auch veröffentlichen darf - vielen Dank Nadine!) erhalten, welches ich Euch -zeitbedingt- bislang vorenthalten musste:


Zum Aufnahmezeitpunkt des Bildes war das Labeltuch fast so groß wie die kleine Julie, das hat sich zwischenzeitlich aber hoffentlich geändert.

Liebe Nadine, vielen Dank für Deine Rückmeldung - es freut mich riesig, dass Dir das Labeltuch gefällt und Julie hoffentlich viel Spaß damit hat. Ich wünsche Euch alles Gute und weiterhin viel Spaß beim Spielen mit dem Knistertuch.

Und weil ich eher selten solch eine liebe Rückmeldung erhalte, wandert der 2. Post im neuen Jahr gleich einmal zum Freutag hinüber.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Freitag und ein tolles Wochenende.
Für alle, die heute noch Urlaub haben (ich sitze -wie auch am Montag und Dienstag- im Büro): Einen schönen letzten (?) Urlaubstag!

Liebe Grüße
Steffi

Donnerstag, 1. Januar 2015

Für Couch-Potatoes wie mich

Hallo ihr Lieben,

na hattet ihr einen schönen Silvesterabend und seid ihr gut ins neue Jahr gerutscht? Unser Abend war -wie erwartet- sehr ruhig, relaxt und gemütlich. Ich wünsche Euch ein glückliches neues Jahr!

Ja, ich muss gestehen, dass wir gestern gemütlich auf dem Sofa lagen, Dinner for one geguckt haben und auch etwas eingenickt sind :-) Und auch sonst mag ich unser Sofa -wenn ich nicht nähe, arbeite, einkaufe, koche, im Sport bin oder oder oder- sehr...entweder zum Fernsehen, mit dem iPad surfen oder zum Lesen. Da die damals mitgelieferten Kissen aber eher unpraktisch und wohl auch als Deko geeignet sind, äußerte mein Freund den Wunsch eines Nackenhörnchens (endlich kann ich mal was für ihn nähen!). Nach dem ersten Test befand ich das Teil für so toll, dass ich mir auch gleich noch eines genäht habe und weil alles so flott ging, ist im gleichen Schwung ein Kissen mitentstanden:

Jens´ Nackenhörnchen
Mein Kissen
Mein Nackenkissen -Vorderseite-
Mein Nackenkissen -Rückseite-
Schnittmuster/Anleitung: Nackenhörnchen von Fr. Scheiner
Stoffe Nackenhörnchen Jens (mein Freund): Dunkelblauer gepunkteter Stoff von Stenzo (Das hüpfende Komma, Rutesheim) und auf der Rückseite (nicht sichtbar) Fleece vom Stoffmarkt Holland (Gi´me 5, Ludwigsburg)
Stoffe meines Nackenhörnchens und Kissen: Hamburger Liebe Serie "Happy" Dancing Drops aubergine, Fleece vom Stoffmarkt Holland
Verlinkt: Rums
 
Beide Nackenhörnchen haben ein separates Innenkissen aus Nesselstoff, damit der Überzug problemlos ohne Füllung gewaschen werden kann. Beim 1. Hörnchen habe ich Druckknöpfe angebracht, ist ok aber geht noch besser weshalb ich mein Hörnchen mit einem Reißverschluß versehen habe. Ebenso hat mein Kissen auch ein Innenkissen und die Hülle einen Reißverschluß. 

Nun wünsche ich Euch einen schönen 1. Januar ohne Silvesternachwehen und wer sich heute in der Lage für ein 1. Projekt in 2015 fühlt: Viel Spaß dabei.
Ich werde mir heute noch ein Dreieckstuch nähen - ganz ohne Silvesternachwehen (von 200ml Rotwein wäre das auch ein Wunder...) :-)

Liebe Grüße
Steffi