Donnerstag, 26. Juni 2014

Luke Mockridge, Steffi und Farbmäusle samt Shelly beim Rums

Hallo ihr Lieben,

am Samstagabend wurde meine Shelly Nr. 3 aus einem der neuen HHL-Stöffchen groß ausgeführt.
Vielleicht denkt ihr Euch jetzt: Nummer 3 - wann ist die denn entstanden? Glücklicherweise war am vergangenen Donnerstag Feiertag bei uns hier in BaWü, sodass mich die Shelly-Sucht überkommen hat und ich mir Nr. 3 nähen konnte.

Bevor´s jetzt aber zur Nr. 3 geht, möchte ich Euch kurz über die "Ausführung" dieser am Samstagabend erzählen:
Bereits vor Monaten haben wir uns Tickets (natürlich ohne an die WM zu denken) für Luke Mockridge (bekannt aus NightWash, StandUp-Migranten, TV Total...) im Stuttgarter Renitenztheater gesichert, am Samstag hatte das Warten dann ein Ende.
Vor der Show ging´s noch lecker ins angrenzende italienische Restaurant (sehr lecker und absolut empfehlenswert) essen, von wo wir auch schon Luke sehen konnten. Unsere Erwartungen an einen unkomplizierten und ungezwungenen Abend haben sich voll bestätigt: Mit Rücksicht auf die WM hatte Luke die Pause taktisch gut gelegt :-)
Die Show selbst war unterhaltsam und sehr lustig und dank der "kuscheligen" Atmosphäre (gerade einmal 250 Sitzplätze) waren wir als Publikum bestens eingebunden und die ersten 6 Reihen (wir in Reihe fünf) konnten einer Interaktion mit ihm nicht "entgehen". Nicht zuletzt mit seinem Lied über "diverse Filmchen" oder mit dem Harry Potter-Lied brachte er das Publikum zum Kochen.
Eigentlich wollte Luke mit uns noch die WM ansehen (bin ich froh, dass wir so einen tollen Abend hatten und das Spiel nicht "ansehen" mussten), aber das Signieren seines Buchs, die Autogramme und die zahlreichen Fotos verhinderten dies.
Für mich gab es ein signiertes Buch, ein Autogramm und ein Foto - Luke meets Farbmäusle eben :-)


Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend mit einem sehr entspannten und publikumsnahen Luke Mockridge - vielen Dank Luke :-)

Jetzt aber noch kurz ein paar Sätze zur Shelly:
Puh - diese Shelly hat mich wirklich Nerven gekostet, obwohl eigentlich irgendwann einmal Routine aufkommen sollte.
Nach dem Annähen der Bündchen (außer Hüftbündchen) habe ich bemerkt, dass man leider überall die Raffnähte sieht - toll, vor lauter Euphorie habe ich darauf nicht geachtet. Also nochmal auftrennen und erneut annähen. Beim ersten Tragen stellte ich dann fest, dass mir meine 3. Shelly zu lang ist. Also habe ich am Sonntag das Hüftbündchen aufgetrennt, die Shelly um 4cm gekürzt und das Bündchen nochmal angenäht.
Insgesamt hat mich Nr. 3 deutlich mehr Nerven und Zeit gekostet (wer schon einmal Overlock-Nähte auftrennen durfte weiß von was ich spreche - vielleicht war ich auch zu unkonzentriert?!?), aber egal - jetzt ist sie wirklich perfekt :-)
Achja diese Shelly ist jetzt in Größe M mit 1,5cm Nahtzugabe zugeschnitten und dann auf Länge XS/S (irgendwo da dazwischen) gekürzt.

Für alle, die die neuen HHL-Stöffchen auch als T-Shirt o.ä. verarbeiten wollen: Der ist -im Vergleich zu den Jerseys die ich bisher für die Shellys vernäht habe- ganz schön dick und meiner Meinung nach nicht "hochsommertauglich"...!
Hier jetzt noch ein Bild meiner gekürzten Shelly Nr. 3, das am Sonntag im Garten meiner Eltern entstanden ist:

Hier nochmal der Vergleich von Nr. 1, 2 und 3:





Und weil ich es gestern nicht zu MMM geschafft habe, schiebe ich diesen Post gleich einmal zum Rums.

Euch allen jetzt aber eine gute Nacht, einen schönen Tag und viel Spaß beim Fußballgucken :-)

Liebe Grüße
Eure Steffi

Kommentare:

  1. Was für ein cooles Bild :) Und euer Abend war sicher interessanter als die WM. Ich hab nicht gekuckt, obwohl ich Zeit gehabt hätte :D
    Wenn man ein Stück das drittemal näht geht doch immer etwas schief, oder? Wahrscheinlich ist man nicht mehr so konzentriert wie die ersten male, aber eben noch nicht routiniert genug.
    Na ja, sie ist trotzdem hübsch deine Shelly!
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Gut sieht die aus!
    Hast Du bei Schnabelina (zur Hüfttasche) nicht gelesen, dass immer die dritte Version vom gleichen Schnitt die schwirigste, friemeligste und nervenraubendste ist :) ?
    Schlimmer ist, mit nem halblebigen Ergebnis zu leben - dafür ist die Zeit für's Zuschneiden und das erste Zusammennähen viiiiiiiiiel zu schade!!!

    LG Mona

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    Da ist ja die Nummer 3 und wieder einmal sehr schick.
    Beim Gartenbild frag ich mal ganz frech, warum du dich so festhalten musstest.
    War der Abend zuvor etwas zu feucht fröhlich?! *duckundweg*
    Ach und du wirst sehen, Nummer 4 wird wieder ganz entspannt. ;-)

    Herzliche Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
  4. Routine bekommt man wohl nie rein... ich glaube da können selbst 20 gleiche Teile zuvor genäht worden sein und bei der 21 geht dann was schief.... Aber das ist ja auch irgendwie das interessante am Nähen. So wird es nie langweilig und manchmal sind diese Unfälle dann auch "Schuld" an ungeplanten, tollen Ergebnissen.

    Dein Ergebnis sieht auf jedenfall sehr gelungen aus =).
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, Dich als Besucherin/Besucher (und vielleicht als baldige Leserin/baldiger Leser) auf meinen Blog begrüßen zu dürfen. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar, Tipps und über sonstige liebe Worte.

Bitte sei mir jedoch nicht böse, wenn ich auf Deinen Kommentar nicht antworte - dafür fehlt mir leider meistens die Zeit. Aber jeder veröffentlichte Kommentar zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen, das ist garantiert!