Sonntag, 9. März 2014

Täschchen für alle (Not-)Fälle

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen ebenso schönen, sonnigen und vielleicht kreativen Sonntag wie ich?
Nachdem wir die letzen zwei Tage immer unterwegs waren (ich hatte ja am Freitag frei und mich deshalb schon "gefreut"), haben wir den heutigen Sonntag daheim genossen.

Nach einem leckeren Frühstück habe ich mich bei schönstem Sonnenschein (dank einem Nähzimmer unterm Dach und mit zwei großen Dachfenstern hatte ich auch etwas davon) zunächst an zwei Täschchen gemacht, die bald von einer Kollegin verschenkt werden. Ich hatte ihr die Täschchen schon vor längerer Zeit versprochen, aber mit einem "Steffi, lass Dir damit Zeit" lässt es sich doch entspannter nähen :-)


Nachdem die zwei Täschchen (Schnittmuster/Anleitung: "Handytasche & Clutch Bowie" von Pattydoo) recht schnell fertig waren (die "Falttechnik" musste ich mir erstmal wieder im Anleitungsvideo ansehen, da ich diese zwischenzeitlich natürlich vergessen hatte) habe ich beschlossen, mir endlich meine "Unterwegs-Notfall"-Tasche zu nähen - schließlich war ich gerade so im Täschchen-Näh-Fieber :-)
Sowohl in meiner Handtasche als auch in meinem Büroschrank haben Pflaster und Medikamente (was Frau so unterwegs halt mal brauchen könnte...Schmerzmittel, Antiallergikum usw.) keinen festen Platz. Insbesondere in meiner Handtasche landen diese Sachen ungeschickterweise in der Seitentasche (oder in meinem Handtaschenorganizer, wenn dieser in die entsprechende Tasche passt) und das nervt - genau deshalb wollte ich mir schon vor längerer Zeit ein Täschchen nähen, in welchem diese Sachen ihren Platz finden.
Die Schnittmusterwahl fiel recht schnell auf die bereits zuvor genähte Tasche von Pattydoo, da hier durch eine spezielle Falttechnik zwei Fächer entstehen - also perfekt für Pflaster und Medikamente.
Und da die Tasche ja für Notfälle ist, habe ich noch ganz (Achtung Wortspiel *lach*) (vlieso-)fix zwei Pflaster appliziert - ansonsten kommen die Täschchen ausnahmsweise ganz ohne Getüddel und  Schnickschnack aus:


Die Tasche in rot und blau (mit weißen Pünktchen) ist für meinen Büroschrank (etwas schlichter und bürotauglicher) und das andere Täschchen in Steffi-Farben für meine Handtasche.

Und weils so schön war, hier nochmal alle heutigen Werke:


Ab damit geht´s heute noch geschwind zu Sewing SaSu #9  und zu TT - Taschen und Täschchen und am Donnerstag zum RUMS, da 2 von den Täschchen ja für mich sind. Ob und über was ich mich am Freitag alles freue - mal sehen :-)

Ich wünsche Euch nun einen schönen Sonntagabend und morgen einen guten Wochenstart.

Viele liebe Grüße
Steffi

PS:
Passt zwar nicht zum Thema, aber nachdem ich jetzt immer mehr Wachstücher bzw. beschichtete Baumwolle besitze (u.a. für meine neue Umhängetasche), habe ich überlegt wie ich diese bestmöglich lagern könnte. Um unschöne Knicke zu vermeiden sollen diese Stoffe ja rollend gelagert werden.
Mein 1. Versuch diese einzurollen scheiterte, da die Stoffrolle beim Hinlegen sofort insich zusammensackte. Meine Idee (nicht neu, aber vielleicht doch für die eine oder andere Leserin interessant): Rollt die Stoffe auf leeren Küchenrollen (schmale Stoffbahn) oder Geschenkpapierrollen (breitere Bahnen) auf - klappt wirklich prima und alles "bleibt in Form".

Kommentare:

  1. Eine süße Idee. Schön umgesetzt.

    Liebe Grüße
    Madita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi,
    deine Täschchen sind wirklich reizend geworden. Ich bewundere ja jeden, der Taschen nähen kann, da ich selber richtige Berührungsängste habe, was das betrifft. Der Vögelchenstoff ist ganz süß und die Schleifchen passen richtig toll dazu.
    Die Idee mit den (vlieso)fix applizierten Pflastern ist klasse :)
    Ich muss ja gestehen, dass ich gar keinen festen Aufbewahrungsort für Medikamente habe. Wenn wir unterwegs sind, dann wird alles in den Rucksack gestopft. Aber wirklich wichtig sind eh nur die Fieberzäpfchen für die Kleinen.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christine,

      vielen Dank für Dein Feedback :-) Die Idee mit den applizierten Pflastern habe ich irgendwo mal gesehen und dachte, dass dies doch ganz "passend" ist ;-)

      Also Taschen nähen ist wirklich kein Hexenwerk und wenn ich immer sehe, was Du alles nähst, dann sind Taschen doch kein unbezwingbares Projekt!
      Meine 1. Tasche war aus einem Buch und ich muss sagen, dass die Beschreibung für meinen damaligen Kenntnisstand (das klingt irgendwie komisch) etwas dürftig war. Jetzt sehe ich das natürlich anders, aber es gibt sehr gute eBooks mit vielen Bildern und sehr detaillierten Anleitungen - und da sind auch die paar Euro wirklich gut angelegt.

      Kosmetiktäschchen nähe ich häufig nach der Anleitung von Gabi von den "Congabären" - da gibts auch eine Videoanleitung :-)

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  3. Hallo :o)
    Alle vier Täschchen sind wunderwunderhübsch geworden! :o)
    viele liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Steffi,
    hab mich sehr über deinen Kommentar gefreut. Dein Blog gefällt mir gut, hab gerade ein klein wenig gestöbert...!
    Deine Täschchen sind total herzig geworden!
    lg Carina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    danke für Deinen netten Kommentar! Deine Täschchen sind superschön geworden, da hätte ich mir selbst auch eines behalten!

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  6. die täschchen sind wirklich süß - vor allem die stoffe gefallen mir. ich mache solche ruck-zuck täschchen auch total gerne. schnell gemacht und so vielseitig einsetzbar :) lg und schönes WE

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Täschchen hast Du da genäht. Und weil auf Deinem Blog noch viel mehr schöne Sachen zu finden sind, bleib ich gleich als Leser da! ;-)
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Moin,
    die Täschchen sind ja niedlich und so praktisch. Da werde ich mir mal einen kleinen Vermerk auf meiner "Das wollte ich auch noch mal nähen Liste" machen.
    GLG Melle

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, Dich als Besucherin/Besucher (und vielleicht als baldige Leserin/baldiger Leser) auf meinen Blog begrüßen zu dürfen. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar, Tipps und über sonstige liebe Worte.

Bitte sei mir jedoch nicht böse, wenn ich auf Deinen Kommentar nicht antworte - dafür fehlt mir leider meistens die Zeit. Aber jeder veröffentlichte Kommentar zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen, das ist garantiert!