Freitag, 28. März 2014

Ja ist denn heute schon wieder Freutag?

Hallo ihr Lieben,

wie - heute ist schon Frei- und somit Freutag? Irgendwie ist die Woche völlig an mir vorbeigegangen. Nach dem Büro war irgendwie an jedem Abend etwas, weshalb Ihr auch leider nichts von mir gelesen habt.
Leider kam ich noch nichtmal dazu, mir die ganzen tollen Sachen beim Creadienstag und Rums anzusehen und natürlich zu kommentieren - einen kleinen Blick konnte ich wagen und war beeindruckt von den vielen tollen Sachen. Am Wochenende werde ich aber fleißig gucken und kommentieren - versprochen!

Und nun könnt ihr hier lesen über was ich mich diese Woche gefreut habe:
  • Heute ist Freitag und die Sonne hat den ganzen Tag gelacht - Grund genug sich auf das Wochenende zu freuen! 
  • Endlich sind die Babyschühchen (2 Paar da für Zwillinge) fertig, an denen ich die letzten 2 Sonntage gewerkelt habe.
    Genäht habe ich die Babyschuhe nach der Anleitung vom Kreativlabor Berlin. Die Anleitung ist prima geschrieben und es kam zu keinem Zeitpunkt eine Frage auf - solche eBooks liebe ich und bin gerade bereit, dafür zu zahlen! Allein die Zeit (auch bedingt durch die sehr kleinen Teile) hatte ich etwas unterschätzt, da unbeschreiblich viele Teile zugeschnitten werden müssen, aber dass sich die Mühe gelohnt hat seht ihr hier:
    • Ich habe einfach tolle Kolleginnen (natürlich habe ich auch männliche Kollegen, aber hier liegt der Fokus gerade wirklich auf meine KollegINNEN) - es macht Spaß mit Euch zu arbeiten und ich bin sehr froh, so tolle Kolleginnen zu haben (ja, Anja und Daniela - ihr seid gemeint!)!
    • Ich habe zwei neue Leserinnen: Herzlich Willkommen heiße ich "Hunni&Nunni" und Anja von Frechdachs ! Schön, dass ihr 2 zu mir gefunden habt - viel Spaß!
    • Und zum Schluss freue ich mich natürlich auch aufs Wochenende, da ich dann endlich einmal meinen Gretelies Tasche nähen werde, die seit Wochen zugeschnitten ist und endlich vernäht wird. Jetzt habe ich mir in den Kopf gesetzt, die Tasche mit einem Reißverschluss zu nähen (da gibts ja die Anleitung der Feenwerkstatt). Ich fühle mich mit einer Tasche mit Reißverschluss deutlich wohler - schauen wir mal, ob das mit dem Reißverschluss klappt :-)
    Und wie an jedem Freutag gibt es auch heute ein Zitat zum Wochenende:
    Ein Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin)

    So und jetzt gucke ich einmal über was sich die anderen Mädels so gefreut haben. Ab geht´s zum Freutag, zum FamSamstag und natürlich zu SewingSaSu.

    Ich wünsche Euch ein schönes, erholsames und sonniges Wochenende!

    Liebe Grüße
    Eure Steffi

    Samstag, 22. März 2014

    Freutag #44

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem der vorletzte Freitag nur ein bedingter Freutag war (ich musste auf eine Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung), war diese Woche wieder ein freuwürdiger Freutag. 

    Der eigentliche Klettband-Kauf bei Hilco
    Vor der Trauerfeier war ich vorletzte Woche noch kurz bei Hilco um „eigentlich“ weißes Klettband für die gerade zu nähenden Babyschühchen zu kaufen. Aber wie das mit dem „eigentlich“ immer so ist (und ihr kennt das sicher auch): Man guckt doch noch etwas herum und findet (leider) andere Dinge, die man doch kaufen könnte. 

    Letztendlich warens neben ein paar kleinen Sachen (neue Webbänder von der HHL, Häkelbänder, Klettband, Knöpfe) noch zwei Jerseystoffe für einen Frühlingsloop, einen Stretchjeansstoff in blau für einen Rock und 2 beschichtete Baumwollstoffe im Tütchen - hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Punkte toll finde?!? ;-)


    Friseurbesuch
    Da ich meine Friseurbesuche immer stückeln muss (Schneiden/Strähnchen) war ich sowohl letzte Woche Freitag als auch gestern beim Friseur und habe mich verwöhnen lassen.
    Hier meine gestrige "Folienfrisur" - natürlich sehe ich jetzt viellllllll besser (und nicht ganz so "aluminisch") aus :-)


    Montagsüberraschung
    Am Montag hat mich eine liebe Kollegin (wir haben uns eher zufällig im Büro kennengelernt und gemerkt, dass wir uns prima verstehen und ähnlich ticken) mit einem leckeren Müsli (mit frischen Früchten, Joghurt und natürlich Müsli) überrascht, welches sie sich beim Bäcker geholt und mir eins mitgebracht hat. Darüber habe ich mich sehr gefreut, da ich davor noch nichts gegessen hatte und das Müsli sehr lecker war.


    Liebe Annika (ich weiß ja, dass Du öfters meinen Blog besuchst): Vielen Dank für das leckere Müsli, das mir gleich den Tag und den Wochenstart versüßte! 

    Besuch „Retro Classics“
    Am vergangenen Samstag waren wir bei bestem Messewetter (und das war wirklich so: grau, Nieselregen, kühl, windig) auf der Messe „Retro Classics“. Obwohl wir leider keinen Oldtimer besitzen (zählt mein 11 Jahre alter Polo schon dazu? ;-) ) war die Messe wirklich spannend: Jede Menge richtig alte (aber größtenteils sehr schöne und gepflegte) Autos zu unerschwinglichen Preisen, weshalb wir mit dem Motto „Wir gucken nur, wir kaufen nix“ dort unterwegs waren. Auf die US-Car-Ausstellung hatte ich mich besonders gefreut, jedoch waren die dortigen Autos (mit wenigen Ausnahmen) eher enttäuschend. 

    Hier noch ein paar Eindrücke und das originale Filmauto von Paul Walker aus dem Film „The fast and the Furious“:




    Neue Leserinnen
    Stand heute haben sich 16 Leserinnen für meinen Blog eingetragen. Andere Bloginhaberinnen belächeln diese Leserinnnenzahl sicherlich, aber ich freue mich über jede einzelne Leserin die Interesse an meinem Blog hat.

    Herzlich Willkommen möchte ich auch meine 5 neuen Leserinnen heißen: Allie and me design, Zinnoberrot, Maiglöckchen, Karin Förtsch und Annele B. 

    Gedächtnistraining mit Gregor Straub
    Da sich mein Arbeitgeber als Familienunternehmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung durchaus bewusst ist, sich deren annimmt und sich auch entsprechend engagiert (intern und extern), gibt es für uns Mitarbeiter viele Angebote, u.a. regelmäßige Veranstaltungen (Konzerte, Ausstellungen, Lesungen z.B. vor 2 Jahren mit Uwe Ochsenknecht, Vorträge usw.) im Rahmen eines Kulturprogramms, zu denen man sich (und zum Großteil der Veranstaltungen auch eine Begleitperson – wer will) anmelden kann.
    Am Mittwochabend fand ein Vortrag über Gedächtnistraining mit „dem“ Gedächtnistrainer schlechthin  - Gregor Straub - statt, an welchem wir teilnahmen. Der recht kurzweilige Vortrag setzte sich aus einzelnen (aber unterhaltsamen) Erläuterungen und ergänzenden Übungen zusammen, sodass wir in kürzester Zeit
    30 Wörter in einer bestimmten Reihenfolge (vor- und rückwärts), die letzten 10 US-Präsidenten vor Barack Obama (natürlich chronologisch) und uns ca. 10-stellige Nummern merken konnten - ich war begeistert!

    Das Beste kommt zum Schluß
    Auch heute gibts zum Schluß das aktuelle Zitat aus meinem Bürokalender: 
    Alles, was du bist, alles was du willst, alles, was du sollst, geht von dir selbst aus. 
    (Johann Heinrich Pestalozzi) 

    In diesem Sinne frei nach Olaf Schubert (Comedian): Macht was draus, ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern. 
    Ich wünsche Euch ein schönes, erholsames und kreatives Wochenende.

    Und jetzt gucke ich einmal (wenn auch etwas spät) über was sich all die anderen Mädels gestern gefreut haben :-)

    Liebe Grüße
    Eure Steffi

    Sonntag, 9. März 2014

    Täschchen für alle (Not-)Fälle

    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe ihr hattet einen ebenso schönen, sonnigen und vielleicht kreativen Sonntag wie ich?
    Nachdem wir die letzen zwei Tage immer unterwegs waren (ich hatte ja am Freitag frei und mich deshalb schon "gefreut"), haben wir den heutigen Sonntag daheim genossen.

    Nach einem leckeren Frühstück habe ich mich bei schönstem Sonnenschein (dank einem Nähzimmer unterm Dach und mit zwei großen Dachfenstern hatte ich auch etwas davon) zunächst an zwei Täschchen gemacht, die bald von einer Kollegin verschenkt werden. Ich hatte ihr die Täschchen schon vor längerer Zeit versprochen, aber mit einem "Steffi, lass Dir damit Zeit" lässt es sich doch entspannter nähen :-)


    Nachdem die zwei Täschchen (Schnittmuster/Anleitung: "Handytasche & Clutch Bowie" von Pattydoo) recht schnell fertig waren (die "Falttechnik" musste ich mir erstmal wieder im Anleitungsvideo ansehen, da ich diese zwischenzeitlich natürlich vergessen hatte) habe ich beschlossen, mir endlich meine "Unterwegs-Notfall"-Tasche zu nähen - schließlich war ich gerade so im Täschchen-Näh-Fieber :-)
    Sowohl in meiner Handtasche als auch in meinem Büroschrank haben Pflaster und Medikamente (was Frau so unterwegs halt mal brauchen könnte...Schmerzmittel, Antiallergikum usw.) keinen festen Platz. Insbesondere in meiner Handtasche landen diese Sachen ungeschickterweise in der Seitentasche (oder in meinem Handtaschenorganizer, wenn dieser in die entsprechende Tasche passt) und das nervt - genau deshalb wollte ich mir schon vor längerer Zeit ein Täschchen nähen, in welchem diese Sachen ihren Platz finden.
    Die Schnittmusterwahl fiel recht schnell auf die bereits zuvor genähte Tasche von Pattydoo, da hier durch eine spezielle Falttechnik zwei Fächer entstehen - also perfekt für Pflaster und Medikamente.
    Und da die Tasche ja für Notfälle ist, habe ich noch ganz (Achtung Wortspiel *lach*) (vlieso-)fix zwei Pflaster appliziert - ansonsten kommen die Täschchen ausnahmsweise ganz ohne Getüddel und  Schnickschnack aus:


    Die Tasche in rot und blau (mit weißen Pünktchen) ist für meinen Büroschrank (etwas schlichter und bürotauglicher) und das andere Täschchen in Steffi-Farben für meine Handtasche.

    Und weils so schön war, hier nochmal alle heutigen Werke:


    Ab damit geht´s heute noch geschwind zu Sewing SaSu #9  und zu TT - Taschen und Täschchen und am Donnerstag zum RUMS, da 2 von den Täschchen ja für mich sind. Ob und über was ich mich am Freitag alles freue - mal sehen :-)

    Ich wünsche Euch nun einen schönen Sonntagabend und morgen einen guten Wochenstart.

    Viele liebe Grüße
    Steffi

    PS:
    Passt zwar nicht zum Thema, aber nachdem ich jetzt immer mehr Wachstücher bzw. beschichtete Baumwolle besitze (u.a. für meine neue Umhängetasche), habe ich überlegt wie ich diese bestmöglich lagern könnte. Um unschöne Knicke zu vermeiden sollen diese Stoffe ja rollend gelagert werden.
    Mein 1. Versuch diese einzurollen scheiterte, da die Stoffrolle beim Hinlegen sofort insich zusammensackte. Meine Idee (nicht neu, aber vielleicht doch für die eine oder andere Leserin interessant): Rollt die Stoffe auf leeren Küchenrollen (schmale Stoffbahn) oder Geschenkpapierrollen (breitere Bahnen) auf - klappt wirklich prima und alles "bleibt in Form".

    Samstag, 8. März 2014

    Freutag #42

    Hallo ihr Lieben,

    zunächst möchte ich meine neue Followerin (was für ein Wort) Frau H. begrüßen - schön, dass Du Dich bei mir eingetragen hast!

    Ich hoffe ihr seid alle gut ins Wochenende gestartet und könnt -ebenso wie hier im Großraum Stuttgart- die Sonne genießen.
    Ich möchte heute nur ganz kurz von meinem gestrigen Freitag erzähle, denn auch gestern gab es wieder einmal mehrere Gründe sich zu freuen:

    1. Gestern haben wir uns (mein Freund und ich) einmal einen Tag Urlaub gegönnt - einfach so, um mal wieder die Seele baumeln zu lassen.

    2. Für den gestrigen Tag und das gesamte Wochenende ist tolles Frühlingswetter vorhergesagt und bis jetzt strahlt die Sonne um die Wette.

    3. Aufgrund Punkt 1 und 2 haben wir uns für Punkt 3 entschieden: Wir machen einen Ausflug - ganz spontan und ohne jegliche "Vorbereitung" (Stadtplan, Sehenswürdigkeiten usw.). Die Wahl fiel (zugegeben nachts im Halbschlaf) nach der Befragung von Hr. Google ("dort schauts ja wirklich nett aus") auf Würzburg. Zum einen waren wir dort noch nie und zum anderen ist Würzburg keine 2 Stunden entfernt. 

    Und von Punkt 3 möchte ich Euch ein wenig erzählen:
    Noch vor der Abfahrt habe ich mich natürlich nach den Stoffgeschäften der Stadt erkundigt und siehe da: 2 Geschäfte in bzw. in der Nähe der Innenstadt habe ich gefunden.
    Zuerst gings zum etwas entfernteren "MEA-Stoffcenter" in der Friedenstraße 7, 97072 Würzburg.
    Der erste Eindruck von außen war nicht gerade berauschend, da der Laden doch recht klein aussah. Mit dem Eintreten in das Geschäft änderte sich meine Meinung schlagartig: Ein recht großes Geschäft mit einer richtig großen Auswahl. So viele Jerseystoffe in so tollen Farben und Mustern habe ich noch nirgends gesehen und auch die Auswahl an Baumwollstoffen ist gigantisch (Stoffe sind nach Farben sortiert). Darüber hinaus gibt es Kunstleder in verschiedenen Farben, Vliese, Fleece, beschichtete Baumwolle/Wachstücher, Bekleidungs-/Faschingsstoffe, Borten, Litzen, Web-/Rüschchen-/Pailettenbänder, Knöpfe, Reißverschlüsse, Garne, Bügelbilder, KamSnaps und natürlich all die anderen Sachen (Nähmaschinennadeln, Druckknöpfe usw.), die man in einem Nähgeschäft erwartet :-)
    Die Mitarbeiterinnen waren alle sehr freundlich und hilfsbereit und bereits beim Eintreten in den Laden fühlt man sich wohl (Kennt ihr das in Geschäften, dass man sich dort sofort wohl bzw. unwohl fühlt und sich das Gefühl dann bestätigt?).
    Mein Fazit: Solltet ihr einmal in Würzburg sein, dann lohnt sich die Fahrt zu diesem Laden.

    Achso ja: Hier mein Einkauf im MEA-Stoffcenter (ja, ich hab mich am Riemen gerissen).

    Ein paar Baumwollstöffchen (u.a. "Zuckerperlen lila" aus der Serie "Breezy Birds" von Tante Ema)
    und 2 Webbänder (links: "dandy dance sweet" von Jinny Jou by jolijou,
    rechts: "Mini Bizzi" aus der Serie "Happy" von Hamburger Liebe)
    Beschichtete Baumwolle, weißes (nicht ganz strahlend) Kunstleder und
    Zubehör für meine neue "Umhängetasche Marit" vom Kreativlabor Berlin

    Nachdem ich zufriedengestellt war, machten wir vor einem Stadtbummel einen kurzen Abstecher in einen Modellbauladen, damit auch mein Freund happy ist. 
    Der zweite Stoffladen in der Innenstadt entpuppte sich leider als Enttäuschung, weshalb ich hier nicht weiter darauf eingehen möchte.
    Von Würzburg selbst waren wir auch total begeistert (und wollen im Sommer nochmal hin, da wir leider nicht wirklich viel besichtigt haben) - eine wirklich schöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Schade, dass wir abends wieder heimfahren mussten, denn auf der alten Mainbrücke wird das Wochenende Freitagnachmittag mit einem Glas Wein eingeläutet (kein Witz, überall standen Leute mit einem Glas Wein aus den umliegenden Restaurants/Bars).

    Auf dem Heimweg habe ich dann noch passend zum heutigen Frauentag ein Schild entdeckt (Mädels, hier gehts zum Frauenland!) :-)


    Bevor es dann wirklich in Richtung Stuttgart ging, sind wir "zufällig" am S.Oliver-Outlet (in der Nähe des tatsächlichen Standorts in Rottendorf nahe Würzburg) vorbeigekommen und konnte uns das natürlich nicht entgehen lassen: Solltet ihr einmal in Würzburg sein, dann macht einen kleinen Umweg ins Outlet. Dort gibt es eine riesige Auswahl zu super Preisen (z.B. eine Kurzarmbluse schwarz mit weißen Pünktchen für 9€ - statt 29€, die ich im letzten Jahr für die gleiche Bluse in blau gezahlt habe). Die Auswahl und die Größe des Ladens ist mit dem Outlet in Metzingen nahe Reutlingen nicht zu vergleichen.


    Über den gestrigen Tag und meine Errungenschaften habe ich mich sehr gefreut, weshalb ich diesen Post noch kurz zum Freutag #42 schicke. 

    Ich wünsche Euch allen ein tolles und richtig sonniges Wochenende.

    Liebe Grüße
    Steffi

    Sonntag, 2. März 2014

    Liebster Award

    Hallo zusammen,

    wie ihr vielleicht schon aus meinem Post zum Freutag erfahren habt, hat mich die liebe Hanne von Frechmopsi für den Liebster Award nominiert. Hierfür zunächst vielen Dank - ich habe mich über Deine Mail von Freitag sehr gefreut!



    Durch den Liebster Award sollen Blogs mit wenigen Lesern bekannter werden - ich finde dies eine tolle Idee, da man so neue Blogs und Bloggerinnen kennenlernt. Mit der Nominierung stand natürlich fest, dass ich mitmachen werde.
    Nachdem man sich für die Annahme der Nominierung entschieden hat,...
    ....beantwortet man die 10 Fragen, die durch den Nominierenden gestellt wurden
    ...denkt man sich 10 neue Fragen aus.
    ...nominiert neue Blogs mit weniger als 100 Leser
    .
    Also eigentlich ganz einfach - dann kommen wir erst einmal zum Beantworten der Fragen, die sich Hanne für mich und die anderen Nominierten ausgedacht hat:
    1. Was ist deine liebste Jahreszeit und warum?
      Ich finde, dass jede Jahreszeit besonders ist und mag daher alle.
      Frühjahr: Am Frühjahr mag ich besonders die erwachende Natur, die die Wälder und Wiesen in Farbe taucht und natürlich die Vögel, die jetzt wieder um die Wette zwitschern.
      Sommer: Der Sommer (sofern er wirklich einer ist...hier in BaWü hat er leider etwas geschwächelt) steht für mich für Grillen, Eis, viel Sonne, laue Sommernächte und tolle Events (z.B. Open Air-Kino, Feuerwerks-Wettbewerb usw.)
      Herbst: Ich finde ja das Schmuddelwetter im Herbst immer klasse - das ideale Wetter um sich daheim zu verkriechen, zu nähen und mit der Fleecedecke und einer Tasse Tee auf dem Sofa zu sitzen. Aber auch all die bunten Blätter und der Duft der herabfallenden Blätter finde ich wunderbar. Und nicht zuletzt all die Kürbisse und die Suppe daraus (einfach zum Hineinfallen...davon könnte ich mich ausschließlich ernähren).
      Winter: Für mich beginnt der Winter, wenn entweder die ersten Schneeflocken fallen oder es richtig schön kalt ist. Besonders mag ich am Winter den beginnenden Weihnachtsmarkt (Tipp: Wenn ihr einmal im Großraum Stuttgart seid, dann besucht unbedingt den Esslinger Weihnachtsmarkt!), Weihnachten und die ganzen "Begleitumstände" wie Gutsle (schwäbisches Wort für Weihnachtsgebäck), Weihnachtslieder und -deko usw. 
    2. Shopping ... Internet oder im Laden?
      Klamotten kaufe ich sehr gerne online, da ich so viel Zeit zum Aussuchen und Anprobieren habe. Ich finde es immer ziemlich nervig, wenn man mit dicken Jacken durch die Kaufhäuser oder Läden rennen und danach feststellen muss, dass doch nichts dabei war.
      Bei Stoffen ist das allerdings anders: Die kaufe ich nahezu ausschließlich im Laden, wo ich die Stoffe auch bei Tageslicht sehen und "begutachten" kann. Zudem habe ich dann gleich die Möglichkeit, Kombinationsstoffe auszuschen. "Standardnähutensilien" kaufe ich allerdings auch gerne online...
    3. Was war dein schlimmster Handarbeitsunfall bzw. dein misslungenstes Stück?
      In meiner Schulzeit sicherlich das Stirnband, das wir im Handarbeitsunterricht für das bevorstehende Skischullandheim genäht haben. Vielleicht lag es auch daran, dass wir in Abwesenheit der Lehrerin (wenn sie einmal etwas geholt hat) lieber "Nähmaschinenrennen" (kennt das jemand?) gespielt haben :-) Soweit ich mich erinnere ging es bei dem Spiel um einen vorgezeichneten Parcour (auf Papier), den man mit der Nähmaschine ohne Ober- und Unterfaden abfahren musste - natürlich auf Zeit :-)
      Jetzt in meiner "Hobbynähzeit" passiert mir ständig irgendein Missgeschick, da ich manchmal nicht ganz bei der Sache bin :-) Spontan fällt mir da eine Mütze für die Kleine einer Kollegin ein: Erst beim Zusammennähen der Mütze (Innen- und Außenmütze) habe ich bemerkt, dass ich
      1. vielleicht auf die Dehnrichtung des Fleece und
      2. auf die Zusammennähreihenfolge der Außenmütze hätte achten sollen.
    4. Hast du dich nochmal drangewagt oder es aufgegeben?
      Ich habe mich nochmal an die Mütze drangewagt, da die Mütze ja versprochen war. Innerlich habe ich mich aber über mich selbst geärgert - das Ergebnis war dennoch super. Wenige Tage nach Versand der Mütze habe ich dann auch ein "Tragebild" erhalten, über das ich mich sehr gefreut habe.
    5. Schokolade, Chips, Gummibärchen etc. ... Bei welcher Kalorienbombe wirst du am ehesten schwach?
      Leider bei jeder Kalorienbombe, aber es hängt von der Tageszeit ab.
    6. Serien oder Filme?
      Eindeutig Filme, denn die können warten bis man wieder Zeit hat. Bei Serien würde es bei mir schwierig werden, da ich einige Folgen sicherlich verpassen würde.
    7. Was ist deine liebste Serie / dein liebster Film?
      Einen Lieblingsfilme habe ich nicht, aber ich sehe mir gerne Filme mit Hugh Grant, Ben Stiller,  Adam Sandler, Tom Hanks, Christine Neubauer oder Christiane Hörbiger an. Generell kann man sagen, dass Komödien immer mein Fall sind. Aber ich wage mich immer wieder "an neue Ufer", weshalb ich mich auch schon zu James Bond, Fast and the Furious, Harry Potter oder Schweigen der Lämmer überreden lassen habe UND begeistert war.
    8. Wie viele Bücher besitzt du / hast du gelesen? (ungefähre Angaben reichen natürlich)
      Puh, selbst eine ungefähre Angabe wird da echt schwer. Früher habe ich viel gelesen, aber jetzt fehlt einfach die Zeit dafür. Vor einem knappen Jahr habe ich mit dem Roman "Die Breznkönigin" von Emma Sternberg begonnen (als eBook auf meinem Tolino) und bin bis jetzt noch nicht fertig. Wahrscheinlich muss ich das Buch eh nochmal anfangen, da ich jetzt schon nicht mehr weiß, was geschehen ist.
      In meinem Bücherregal stehen viele Bücher: Bücher, die ich mit Spaß gelesen habe und Bücher, die nur im Studium wichtig waren und auf den Moment warten, irgendwann einmal wieder gebraucht zu werden...
    9. Bist du ein Morgen- oder ein Abendmensch?
      Eindeutig ein Morgenmensch, denn abends bin ich viel zu müde und einfach nur froh, wenn ich daheim bin.
    10. Was möchtest du dieses Jahr unbedingt mal machen / ausprobieren? (etwas abenteuerliches oder kreatives oder irgendwas anderes)
      Ich möchte in diesem Jahr unbedingt mehr für mich machen und mir endlich einen Rock nähen, der auf einem eigens erstellten Schnittmuster basiert (habe im letzten Jahr einen Kurs zur Schnittkonstruktion für Röcke belegt).
    Sodelle, nachdem ich jetzt alle Fragen ausführlich (ich kann mich einfach nicht kurz halten) und gewissenhaft beantwortet habe und ihr nun mehr von mir wisst - hier meine 10 Fragen für die Nominierten:
    1. Welches Nähzubehör hast Du gekauft, aber noch nie verwendet?
    2. Welches Nähprojekt möchtest Du demnächst starten?
    3. Bist Du eher ein "Ich-nähe-nach-Anleitung"- oder ein "Ich-nähe-ohne-Anleitung-und-probiere-es-einfach-aus"-Typ?
    4. Was war Dein 1. Werk und wo und wann (Schulzeit, im Nähkurs oder oder oder) hast Du dieses genäht?
    5. Wenn wir einmal in Deiner Stadt (oder Umgebung) sein sollten, welchen Nähladen kannst Du uns dort empfehlen?
    6. Auf welchen Gegenstand möchtest Du beim Nähen nie wieder verzichten und warum?
    7. Was hat Dich in letzter Zeit oder im letzten Jahr besonders gefreut und glücklich gemacht?
    8. Was machst Du in Deiner Freizeit, wenn Du nicht gerade nähst?
    9. Was machst Du beruflich und wenn Du könntest: Würdest Du Dich rückblickend für eine andere Ausbildung/ein anderes Studienfach entscheiden?
    10. Wie würdest Du Dich in einem Satz beschreiben?
    Und jetzt wird´s spannend....hier die Nominierten:
    Christine von Kindhayt
    Melanie von Don´t worry...I´m sewing 
    Jana und Julia von JANuAry trifft JuNE 
    Micha von Wollfühlend mit Handicap 
    Nicole von Muckelchen näht 
    Nicole von Nicole näht
    Karina von Ein Quentchen Glück 
    Anke von Frau S. aus D.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmachen würdet und wünsche Euch einen schönen Sonntagnachmittag/-abend.

    Liebe Grüße
    Steffi

    Samstag ist Shoppingtag

    Hallo zusammen,

    nachdem das gestrige Wetter entgegen der Vorhersage doch besser war, sind wir mittags zu einem Stuttgart-Bummel aufgebrochen. Zum einen waren wir länger nicht Bummeln und zum anderen ist Stuttgart nicht besonders weit (ca. 15km).
    Aufgrund einer Demo auf dem Schloßplatz (leider wie so oft...) entschlossen wir uns, den oberen Teil der Königstraße (für alle nicht Stuttgarter: DIE Shoppingmeile in Stuttgart) unsicher zu machen. Damit auch mein Freund zufrieden ist und den anschließenden Shoppingmarathon (ok, soooooo schlimm wars auch nicht) übersteht, haben wir zunächst einen größeren Modellladen besucht. 

    Anschließend ging es zu einem neuen Nähladen, den ich bereits hier erwähnt habe: Das Nähzentrum Senci in der Königstraße 80. Die Suche nach dem Geschäft gestaltete sich etwas schwierig, da der Laden zwar die Königstraße als Adresse hatte, sich jedoch nicht wirklich auf oder an der Königstraße befindet. Der Laden ist im 1. Obergeschoss angesiedelt, ist hell und freundlich. Der erste Rundgang durch das Geschäft zeigte jedoch, dass die Stuttgarter Variante mit dem Karlsruher Laden nicht mithalten kann. Die Stoffauswahl ist sehr überschaubar und nicht außergewöhnlich, ansonsten findet man (wie es sich vermuten lässt) das übliche Angebot (Kurzwaren, Garne, Wolle, Bücher, Schnittmuster, Knöpfe, Vliese, Werkzeuge usw.). 
    Die Begrüßung, Bezahlung und Verabschiedung war freundlich, jedoch fällt mein Gesamturteil eher nüchtern aus: Das Nähzentrum Senci liegt zu "abgelegen", sodass sich Laufkundschaft eher nicht dorthin verirren wird. Der Laden ist freundlich, hell, großzügig und wirkt sehr aufgeräumt, jedoch ist das Angebot im Vergleich zur Stoffabteilung im Karstadt oder zum Fachgeschäft "Stoffideen" in der Olgastraße nicht konkurrenzfähig - leider, denn ich freue mich immer über neue Stoffläden in der Nähe. Ingesamt ist das Nähzentrum Senci in Stuttgart ein weiterer Stoffladen, der leider nur das Angebot der Konkurrenz anbietet ohne sich abzuheben. 
    (Bitte beachtet in diesem Zusammenhang, dass es sich hierbei um meine persönliche Meinung handelt!)

    Nachdem der Besuch im Stoffladen eher ernüchternd war, machten wir einen Abstecher ins Depot am oberen Ende der Königstraße. Wenn ich ehrlich bin war ich schon ewig nicht mehr im Depot. Sicherlich war das der Grund, warum ich gestern dann mit meinem "Nähblick" durchgelaufen bin und äußerst fündig wurde:



    Ich war selbst überrascht, dass ich in einem Dekoladen so viele verwendbare Bänder ohne Metalldraht (die karierten Bänder sind jeweils mit Rüschchen) & Co. gefunden habe und deshalb mein Tipp: Lauft einmal mit offenen (Näh-) Augen durch Dekoläden - hier gibts jede Menge Dinge, mit denen man Täschchen und andere Accessoires verzieren kann. Wie ihr seht habe ich auch zwei Tischläufer gekauft (fester Baumwollstoff), die ich wohl zu einer Tasche vernähen werde :-)

    Bevor es in die Stoffabteilung beim Karstadt (ziemlich gute Auswahl, gut sortiert) ging, haben wir uns noch mit Mymüsli aus dem Stuttgarter Shop (direkt auf der Königstraße) versorgt - zum ersten Mal:


    Die Auswahl ist recht groß, sodass wir uns für das saisonale "Ostermüsli" und das "Schoko-Kokos-Müsli" entschieden haben. Auf mein geliebtes Bircher-Müsli musste ich aufgrund meiner erst festgestellten Haselnuss-Allergie verzichten :-(
    Besonders hervorzuheben ist aber die aufmerksame Verkäuferin, die meine Allergie zufällig mitbekommen hatte, darauf eingegangen ist und sich das auch beim Bezahlen (es gab eine kleine Zugabe) gemerkt hatte - toller Service, so aufmerksames aber nicht aufdringliches Personal mag ich!

    Nachdem sich meine Ausbeute (das Bundfix verwende ich für Taschenträger) in der Stoffabteilung beim Karstadt eher in Grenzen hielt (ja, auch ich kann "nein" sagen und mich zurückhalten), traten wir den Heimweg an.


    In diesem Sinne: Augen auf beim Dekokauf und Euch allen einen schönen Sonntagnachmittag.

    Liebe Grüße
    Steffi

    Samstag, 1. März 2014

    Was meinen Frei- zu einem Freutag machte

    Hallo ihr Lieben,

    eigentlich wollte ich gestern Abend noch den bereits vorbereiteten Post veröffentlichen, aber als ich dann vom Einkaufen daheim war, war der Hunger bei Freund, Kater und mir sooooo groß, dass ich es dann nicht mehr geschafft habe (für die Neugierigen unter Euch: Es gab selbstgemachte Cheeseburger mit Pommes und für den Kater natürlich nicht, sondern Katzenfutter und ungewürztes, aber angebratenes Tatar vom Rind - so lässt es sich als Kater leben :-))

    Gestern war Frei- ähhh Freutag und es gab wirklich jede Menge Gründe, sich zu freuen:
    • Das Wochenende stand vor der Tür und die Sonne lachte (zumindest im Großraum Stuttgart)
    • Von der lieben Hanne von Frechmopsi wurde ich gestern für den „Liebster“-Award nominiert – hierüber freue mich mich sehr und werde die Nominierung am Wochenende sehr gerne annehmen.
    • Vorgestern habe ich doch tatsächlich die letzten 80cm des Sternchen-Jerseys (von hier) ergattert.
      Und ergattert triffts, denn erst letzte Woche war der Stoff im KreativEck noch in Unmengen verfügbar, am Donnerstag sah das schon anders aus (scheinbar hat der Jersey nicht nur mir gefallen). Eigentlich wollte ich nur 50cm, aber als das Reststück dann 80cm lang war, habe ich nicht lang gezögert. Glücklicherweise hat die Inhaberin den Stoff umgedreht und dann entdeckten wir auf den „zusätzlichen“ 30cm einen Maschenfehler (aber nur in einem Bereich von 15x5cm).
      Machte aber nichts, da ich den Stoff „drumherum“ dennoch verwenden kann und die 30cm dafür kostenlos bekommen habe.
    • So viele Besucher meines Blogs und Eure lieben Kommentare
    • 10 Followerinnen – herzlich Willkommen heiße ich auch die 3 „Neuen“ :-)
    • Und was mich besonders freute: Mein Polo (immerhin schon gute 11 Jahre alt) hat gestern mit Bravour die HU und AU bestanden.
      2 Mängel (die aber nicht zum Durchfallen führten) gab es: Bremsen UND (jetzt haltet Euch bitte fest und setzt Euch ja hin, denn jetzt kommts) meine Feinstaubplakette ist unleserlich! Ja, scheinbar wird das jetzt geprüft und es gab wohl auch schon Verwarngelder bei Polizeikontrollen (so ein Blödsinn). Toll, denn meine Plakette habe ich damals beim TÜV erstanden (leider haben die einen Stift verwendet, der sich bei Sonnenlicht auflöst) und durfte mir jetzt eine neue Plakette für 6€ (und das obwohl ich schon eine habe!) kaufen. Aber auch das trügte meine Freude über die bestanden Prüfung nicht :-)
    • 3 total süße Engelchen habe ich vorgestern im KreativEck erstanden. Vielleicht wird sich das eine oder andere  Engelchen einmal an einer Tasche wiederfinden, die ich dann verschenke:


    Also gabs auch bei mir jede Menge Gründe, sich am Freitag zu freuen :-)

    Zum Schluß gibt es jetzt noch einen schönen und zum Wochenende sehr passenden Spruch aus meinem Büro-Zitate-Kalender:

    "Versuche stets, ein Stückchen Himmel über deinem Leben freizuhalten." (Marcel Proust)

    In diesem Sinne wünsche ich Euch ein schönes, erholsames, kreatives und nicht zu voll gepacktes (Stichwort "Stückchen Himmel") Wochenende.

    Liebe Grüße
    Steffi