Mittwoch, 31. Dezember 2014

Letzte Worte in 2014

Hallo ihr Lieben,

von mir gibt es wenige Stunden vor dem Jahreswechsel keinen Rückblick auf 2014 und auch keine Werkezusammenfassung, denn dafür fehlte mir schlichtweg die Zeit.
Bei uns im Büro bzw. in unserem Bereich ist auch zwischen den Jahren eine Anwesenheit gewisser Abteilungen (da Ersatzteile...) -wenn auch in Notbesetzung- erforderlich. Wie im letzten Jahr war ich in den letzten 2 Tagen auch im Büro, aber das Arbeiten war deutlich entspannter als sonst und um 15 Uhr war der Notdienst auch vorbei - es gibt also deutlich schlimmere Arbeitstage :-)

Stickdatei: Freebie "Happy Pig" von Ginihouse

Mit meiner 1. Stickerei möchte ich Euch und Euren Liebsten einen guten Rutsch in ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2015 wünschen. Feiert schön, genießt die letzten Stunden in 2014 und lasst es Euch (bei was auch immer) schmecken.
Die Stickerei ist übrigens letztes Jahr September entstanden und war tatsächlich der 1. Versuch. Heute mit viel mehr Erfahrung würde ich neben der Verwendung von geeigneten Stickvliesen auch bei Applikationen auf Woll- oder Stickflilz sticken und -wie es eigentlich auch gedacht ist- einen schönen Stoff auflegen...

Unser heutiger Silverster-Abend wird sehr entspannt verlaufen und da unser Kater das Geknalle nicht mag (der Arme verbringt den Abend sicherlich wieder hinterm Fernsehschrank...bis jetzt ist er aber noch cool - noch) verbringen wir Silvester daheim in gemütlichen Klamotten auf der Couch. Zu essen wird es kein Fondue oder Raclette (wäre mit meiner Abnehmerei recht fustrierend), sondern Rinderhüftsteaks mit Ofenkartoffeln und Salat/Gemüse geben. Eine kleine Vor- und Nachspeise werde ich noch zaubern und um 24 Uhr genießen wir das Feuerwerk hoffentlich mit guter Sicht mit Blick auf Stuttgart (Bad Cannstatt, Pragsattel, Unter- und Obertürkeim und Wangen).

Euch nun einen schönen restlichen Tag und einen guten Start in 2015 - bis nächstes Jahr.

Liebe Grüße
Steffi

Dienstag, 30. Dezember 2014

Heutzutage shoppt man bunt!

Hallo ihr Lieben,

ganz fix melde ich mich noch zum letzten Creadienstag in 2014 - überraschend wie schnell so ein Jahr vergeht!

Letztes Wochenende ist noch diese faltbare Einkaufstasche als nachträgliches Weihnachtsgeschenk entstanden. Klar, der Heiligabend liegt schon fast eine Woche hinter uns aber nachträglich deshalb, weil ich nicht wusste dass die Freundin meines Bruders (Hannah) mir etwas mit meinem Bruder zusammen schenkt: Einen sehr leckeren Likör und (jetzt kommt´s) einen DaWanda-Gutschein in Höhe von 50€ (ihr seid verrückt!). Mit den anderen Gutscheinen (die mir mein Schatz zu diversen Anlässen geschenkt hat) kann ich jetzt 90€ vershoppen *kreisch*
Als kleines Dankeschön wollte ich ihr daher eine Kleinigkeit nähen - etwas Nützliches und gleichzeitig Schönes. Eine Standard-Einkaufstasche kann jeder haben, nicht aber dieses stylische Unikat in ihren Lieblingsfarben:

Schnittmuster/Anleitung: "Faltbare Einkaufstasche" von Carmen (I love JoJuJanna)
Stoffe: Contempo Dots von "Quilting Treasures" (gekauft bei Nähmaschinen Wagner Ludwigsburg), Herkunft der anderen Stoffe unbekannt (ich vermute einmal Stoffmarkt Holland...)
Verlinkt: Creadienstag und TT - Taschen und Täschchen

Bitte entschuldigt das etwas überbelichtete Bild - mein Nähzimmer befindet sich unterm Dach und die Dachfenster sind momentan voller Schnee...nicht gerade die besten Fotografiervoraussetzungen :-) Die Bildbearbeitung brachte zwar Besserung, aber mehr ging nicht.

Euch allen einen schönen Dienstagabend.

Liebe Grüße
Steffi

Freitag, 26. Dezember 2014

Handtaschen sind bei mir wie Loops

Hallo ihr Lieben,

puh - es ist vollbracht, meine neue Lieblingstasche ist perfekt. Bereits vor einigen Wochen hatte ich Livy zugeschnitten, natürlich mit dem Hintergedanken, dass diese aufgrund verschiedener Sonderwünsche länger als das Basismodell dauern würde.
Eigentlich war meine Livy schon am letzten Wochenende fertig, aber dann (nachdem auch schon die Wendeöffnung geschlossen war) bemerkte ich die schiefe Lasche und somit war klar, dass ich damit nicht zufrieden wäre.
Folglich trennte ich nahezu die gesamte Außentasche wieder auf, ersetzte das Jeansvorderteil (weil sonst die Löcher für die falsche Position des Magnetsknopf sicht- und evtl. ausreißbar gewesen wären) und nähte die Außentasche wieder zusammen um die Tasche vollenden zu können. Und endlich klappte einmal alles nach Plan (und ohne Zwischenfälle), sodass ich jetzt eine neue Lieblingstasche habe in die mehr hinein passt als in meinen Zicky-Zacky-Bag.
Meinen Zicky-Zacky-Bag habe ich sehr gern und nehme diese Tasche auch häufig mit, aber ich muss zugeben, dass die Standardversion ohne Schnittmustervergrößerung für mehr als den Geldbeutel, das Handy, ein paar Taschentücher & Co. und den Schlüssel nicht ausreicht - dafür habe ich jetzt ja die Livy und ich freue mich sehr darüber, dass ich sie trotz dem Auftrennen doch noch vollendet habe (denn das hat sich gelohnt!).

Und hier ist sie:
Vorderansicht
Rückansicht
Heruntergesetzter Reißverschluss
Reißverschluss-Innentasche
Einsteckfächer
Schnittmuster/Anleitung: Umhängetasche "Livy" von LunaJu
Stoffe: Robert Kaufmann-Stoffe erstanden bei RolyPoly (München), türkisener Stoff mit weißen Pünktchen vom Stoffmarkt Holland, (nicht dehnbarer) Jeansstoff von EsroJersey Stuttgart
Verlinkt: Freutag, Nähbeispiele-Galerie von LunaJu, TT - Taschen und Täschchen

Folgende Änderungen zur Anleitung/zum Schnittmuster habe ich vorgenommen:
1. KamSnap statt Klettverschluss für die Vordertasche
2. Abnäher, damit die Tasche auch mehr Tiefe bekommt sowie einen geraden Taschenboden
3. Innenliegende Reißverschlusstasche
4. Innenfächer für Handy, Stift, Lippenstift (genäht nach eigenen Vorstellungen und nicht nach der Anleitung)
5. Heruntergesetzter Reißverschluss - ich fühle mich bei Handtaschen ohne Reißverschluss einfach "nicht sicher"
6. Statt dem Knopfloch an der Lasche habe ich mich für einen Magnetknopf entschieden - ist praktischer als den Knopf durch das Loch zu quetschen.
7. Keine Ösen - wäre bei dem schönen Muster total untergegangen
8. Abgenähte Außentasche

Einzig das nicht gleichmäßige Paspelband (Pünktchenverteilung) und der doppelte Zeitaufwand (aufgrund meiner Dummheit) stört mich etwas, aber ansonsten bin ich ausnahmsweise einmal zufrieden :-)

Euch allen wünsche ich einen schönen 2. Weihnachtsfeier- und Freutag im Kreise Eurer Liebsten!

Liebe Grüße
Steffi

Donnerstag, 25. Dezember 2014

J(ust)I(n)T(ime)-Weihnachtsoutfit

Hallo ihr Lieben,

etwas betrübt nehme ich heute am 1. Weihnachtsfeiertag beim Rums teil. Warum? Weil unsere liebevoll genähten, gebastelten, geplotterten und gestempelten (und rechtzeitig versendeten) Weihnachtskarten entweder von der Post verschlampt wurden (wobei das eigentlich bei so vielen verschiedenen Orten fast nicht sein kann) oder die Empfänger nicht einmal Weihnachtsgrüße per Mail versenden können...schade :(

Wenn man von der Weihnachtskartenmisere mal absieht, dann war der gestrige heilige Abend bei meinen Liebsten lecker, gemütlich und unheimlich schön. Traditionell gibt es bei uns als Vorspeise eine Leckerei aus der Heimat (Slowakei) meiner Mama ("Paganseln" - das schreibt man garantiert nicht so...ich habs mal geschrieben wie man es spricht), die sie gestern mal wieder genauso gut zubereitet hat wie meine Oma es bis vor einigen Jahren tat. Nach dem Fondue war dann die große Bescherung gefolgt von meinem Adventstiramisu und einem gemütlichen Ausklang des Abends.  
Vielen Dank liebe Mama, lieber Papa und Chris für diesen schönen Abend - ich habe Euch ganz arg lieb!
Meine Eltern und ich
Selfie mit meinem Bruderherz Christian
Gestern Nachmittag/Abend war dann auch die Premiere meines Weihnachtsrocks. Eigentlich hätte alles ganz schnell gehen können - eigentlich. Hätte ich mich nicht VERmessen und die falsche Größe angepeilt, dann hätte der Rock wohl bereits am Sonntag gepasst. Aber wie es so ist wenn man "schnell schnell" etwas machen möchte. Letztendlich war der Rock am Sonntag zu weit und eine Falte bildete sich, wo keine sein sollte (ganz weg bekommen habe ich diese leider nicht...).
Ziemlich frustriert habe ich am Montag dann das Schnittmuster nochmals abgezeichnet, meinen Maßen entsprechend korrigiert und ausnahmsweise ein Nesselmodell genäht, das auch schon ganz gut passt. Eine weitere Änderung und Nesselmodell später war der Rock nahezu perfekt (wobei ich sagen muss, dass ich meinen 100%igen Perfektionismus an selbst genähte Kleidung abgelegt habe - Kaufkleidung ist schließlich auch nie perfekt).
Am Dienstag habe ich dann den Rock genäht, mit dem Reißverschluss gekämpft (normalerweise machen mir Reißverschlüsse keine Probleme), einen zusätzlichen Verschluss eingenäht und ja, jetzt ist er fast perfekt. Angesichts der Zeit und meiner Ungeduld muss ich mit einer Falte leben - vielleicht hat von Euch ja jemand eine Idee wie ich die wegbekomme? Denn ich bin mir sicher, dass es ganz schnell ein 2. Modell geben wird (trotz dass es bald dank meiner Abnehmerei nicht mehr passen wird)...
In dem Rock habe ich mich gestern Abend sehr wohl und einfach schön gefühlt - das sieht man auch, oder? Vielleicht liegt das zwischenzeitlich auch an den 9,4kg (seit Mitte August) weniger? Nach einer 2-wöchigen Stagnation hat das Gewicht einen Schnaggler nach unten gemacht und ich bin super happy - quasi mein persönliches Weihnachtsgeschenk.
Nun möchte ich Euch aber nicht weiter auf die Folter spannen:



Schnittmuster/Anleitung: Rock "Römö" von Schnittreif via Farbenmix, Größe L (abgewandelt auf meine Maße und der gewünschten Länge) und mit zusätzlichem Innenfutter / Kaufshirt in schwarz
Stoffe: Weinroter Feincord mit weißen Pünktchen und weinroter Futterstoff vom Karstadt in Esslingen
Verlinkt: Rums

Nun wünsche ich Euch allen einen schönen 1. Weihnachtsfeiertag.

Liebe Grüße
Eure Steffi

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Fröhliche Weihnachten

Hallo ihr Lieben,

das Weihnachtsfest steht unmittelbar vor der Tür und ich bin gerade mittem am Vorbereiten des Desserts ("Adventstiramisu" nach dem Rezept des Teams unseres Betriebsrestaurants). Heute Nachmittag geht es für mich dann zu meinen Eltern (den heiligen Abend verbringt bei uns jeder bei seinen Liebsten), wo wir (meine Eltern, mein Bruder und ich) den Abend gemeinsam verbringen werden.

Trotz aller Hektik und dem Vorbereitungsstress möchte ich mich für all Eure lieben Kommentare und das (stille) Mitlesen bedanken - wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass ich so fleißig blogge? Ich sicherlich nicht. Wenn ich auf dieses Nähjahr zurückblicke, dann erninnere ich mich an viele tollen Sachen (leider viel zu wenige wenn es nach meiner To-Sew-Liste geht) und einige Dinge sind (besonders in den letzten Tagen...) auch ordentlich schief  nicht perfekt gelaufen. Ich denke da gerade z.B. an meine Umhängetasche Livy (Post dazu gibts nach Fertigstellung), die ich nahezu komplett auftrennen musste als sie schon fertig war oder mein "Bügeleisenunfall" vom letzten Wochenende - so ein Bügeleisen ist nach dem Ausstecken doch noch ziemlich heiß und hatte Schmerzen samt ordentlicher Brandblase zur Folge.
Aber abgesehen von ein paar Missgeschicken freute ich mich mich über glänzende Kinderaugen und viel Freude in den Gesichtern und Feedback der Beschenkten.

Die Weihnachtskarten habe ich übrigens am Donnerstagnachmittag auf den Weg gebracht und ich hoffe doch, dass diese zwischenzeitlich auch bei den Empfängern angekommen sind.
Und dann ist mir letzte Woche Dienstag doch tatsächlich die Idee gekommen, dass ich mir noch geschwind einen Weihnachtsrock nähen könnte. Dieser ist nach anfänglichen Startschwierigkeiten und Leichtsinnigkeitsfehlern meinerseits gestern fertig geworden. Ein Bild im Weihnachtsoutfit von heute Abend reiche ich in den nächsten Tagen nach.

Jetzt wünsche ich Euch und Euren Liebsten mit diesen zwei winterlichen Bildern ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest, leckeres Essen und eine schöne Zeit im Kreise Eurer Familien.

Sibratsgfäll (Vorarlberg/Österreich)
Allgäu
Liebe Grüße
Eure Steffi

Dienstag, 16. Dezember 2014

Weihnachtspost 2014 - ein Gemeinschaftsprojekt

Hallo ihr Lieben,

nach der letztjährigen Weihnachtskartenaktion wollte ich in diesem Jahr eigentlich keine Weihnachtskarten verschicken.
Im letzten Jahr hatte ich jeder guten Freundin ein genähtes Einkaufswagenchiptäschchen (inkl. farblich passendem Chip und schönem Schlüsselring) (*klick*) samt Weihnachtskarte gesendet. Der Näh-, Schreib- und Versandaufwand war natürlich enorm, aber dieser war es mir wert. Viele Freundinnen meldeten sich zeitnah auf die Überraschung und freuten sich darüber, das freute auch mich denn das war ja auch die Absicht. Eine Beschenkte meldete sich jedoch überhaupt nicht, eine andere äußerst zeitverzögert im neuen Jahr (an der Post kann es nicht gelegen haben). Das fand ich persönlich natürlich schade und sowohl dieses als auch zwei weitere Ereignisse bekräftigten mich, nichts mehr "einfach so" zu schenken, da die Wertschätzung von "Handarbeit" selbst bei Freundinnen wohl zu wünschen übrig lässt.

Als ich aber am vergangenen (Crea)Dienstag Claudia´s Weihnachtspost sah, war ich von der Idee sofort hin und weg - das möchte ich auch probieren (und eigentlich bin ich nicht der Kartenbastlertyp). Also habe ich am Donnerstag den Bastelladen meines Vertrauens gestürmt und stand vor der Qual der Wahl: Welche Karten- und Umschlagfarbe? Welche Filzdicke und -farbe? Letztendlich habe ich mich für ein dunkles lila als Kartenfarbe und für mitteldicken Filz in helllila, grau-meliert und weiß entschieden. Dazu gab es noch einen kleinen Weihnachtsstempel, ein Stempelkissen und einen Stift in silber.
Letzten Samstag startete die Produktion: Nach dem Aufzeichnen und Ausschneiden sah ich nurnoch Sternchen in helllila, grau-meliert und weiß :-) Die Sternchen wurden dann hübsch angeordnet, mit einem kleinen Klebepunkt fixiert und nach Möglichkeit (nicht immer 100%ig gelungen) schön übernäht. Da kein passender Stempel (wie in der Anleitung) vorhanden war, kam mir die Idee meinen neuen Plotter zu nutzen - schnell war der Schriftzug geschnitten (Versuch Nr. 3 klappte dann - man muss sich wohl erst einmal herantasten) und diente dann für alle 10 Karten als Vorlage. Die Stempelfarbe selbst habe ich durch die Vorlage mit einem kleinen (MakeUp-)Schwämmchen getupft - hat prima funktioniert.

Jetzt aber genug genäht, gebastelt, geplottert und gestempelt, hier unsere diesjährigen Weihnachtskarten:


Idee/Anleitung: Claudia´s Weihnachtspost - vielen Dank für die tolle Idee!
Materialien: KreativEck in Ostfildern-Nellingen
Verlinkt: Creadienstag, Crea@Christmas 2014 und SternenLiebe

Tageslichtbilder muss ich leider nachreichen, da es nach Fertigstellung der Karten schon dunkel war. Ich hoffe jedoch, dass man auf den Bildern dennoch die Karten gut erkennen kann.
Das Stempeln war übrigens ein richtiges Gemeinschaftsprojekt: Zum einen wollten wir (mein Freund und ich) den Plotter gemeinsam testen und zum anderen hielt er fleißig die Vorlage während ich die Stempelfarbe auftupfte :-)

Die Karten werde ich -sofern erforderlich- am Donnerstag auf den Weg bringen und hoffe, dass sich die EmpfängerInnen darüber freuen. Hoffentlich werden diesen selbstgemachten Weihnachtskarten mehr Beachtung geschenkt und landen nicht gleich im Papierkorb...dafür sind sie nämlich wirklich zu schade - oder was meint ihr?

Liebe Grüße und Euch allen einen schönen Dienstag,
Eure Steffi

Samstag, 13. Dezember 2014

Mission Nikolaus oder "ein Lächeln und einige Worte"

Hallo ihr Lieben,

nicht immer erhalte ich solch eine zuckersüße Rückmeldung zu einem Geschenk und nicht immer sind Beschenkte so dankbar über genähte Sachen (hatte ich leider auch schon...). Nicht aber so bei meiner Kollegin Annika und ihrer Shanny.
Erinnert Ihr Euch noch an die Mütze und Halssocke mit den Sternchen (*klick*) und an das Nikolaus-Gesamtpaket für meine Kollegin Annika (*klick*)?

Am Montag habe ich von Annika eine ganz liebe Mail erhalten, in welcher sie sich nochmal für das Geschenk bedankte und mir Shanny´s Reaktion beschrieb und was soll ich sagen?
Manchmal gibt es Momente, da sind ein Kinderlächeln und ehrliche Worte eines Kindes einfach unbeschreiblich schön und gehen mir auch runter wie Öl.
Hier aber zur Story beim Nikolausfrühstück am vergangenen Samstag.
Als die Kleine ihre Geschenke auspackte meinte sie zur Halssocke und Mütze doch tatsächlich das: "Eigentlich wollte Deine Arbeitskollegin mir ja eine Halssocke und Mütze machen – nun habe ich sie schon vom Nikolaus bekommen – nun hat Deine Arbeitskollegin eben weniger Arbeit!“ Ist das nicht zuckersüß?

Verlinkt: Freutag

Mit der Erlaubnis von Annika darf ich Euch auch ein Bild von Shanny samt Mütze und Halssocke zeigen (liebe Annika, vielen Dank hierfür!) - allerdings hat die Kleine die Mütze etwas "windschief" auf :-) 

Und da es bei mir -leider- wenig "Tragebilder" von Kindersachen gibt, freu ich mich umso mehr, dass ich Euch das Bild zeigen darf!

Eine weitere Rückmeldung zum Knister-/Labeltuch habe ich von Julie´s Mama erhalten, die ich Euch auch ganz bald zeigen werde (und darf - vielen Dank hierfür Nadine!). 

Liebe Grüße und Euch allen ein schönes 3. Advents-Wochenende
Eure Steffi

Mittwoch, 10. Dezember 2014

(Un)Passender Rock

Hallo ihr Lieben,

eigentlich bin ja ein totaler Rock-Fan -zumindest kleidungstechnisch- und trage unabhängig von der Jahreszeit doch sehr gerne Röcke. Selbst nähen zu können (wem sage ich das) ist dabei natürlich von Vorteil und der eine oder anderen Rock ist mir auch schon von der Nähmaschine (die übrigens keinen Namen hat und den auch nie bekommen wird!) gehüpft und fleißig getragen worden.

Vor 1,5 Jahren habe ich mir das Buch "Rock-Festival: Fabelhafte Modelle zum Nähen für Groß und Klein" von Mme Zsazsa gekauft und direkt den geraden Rock getestet (ohne zu wissen wie man ein Schnittmuster auf seine Maße anpassen kann - das weiß ich jetzt aber natürlich). Er passte "ganz gut", war aber um den Po herum etwas zu eng, weshalb ich ihn immer etwas nach oben zog - um den Po herum wars dann perfekt, aber an der Hüfte war der Rock dann natürlich viel zu groß. Dann ist irgendwann die Naht des Reißverschlusses aufgegangen und seitdem lag er in der Ecke und wartete auf seine Reparatur. 
Nachdem ich jetzt 8kg seit Mitte August abgenommen habe und der Rock vor 4 Wochen wieder passte (*freu*), habe ich den Reißverschluss neu eingenäht und alles passte wie maßgeschneidert. Letzten Mittwoch war dann die Büropremiere des Rocks und wie das beim Abnehmen so ist: Er war deutlich weiter als vor einigen Wochen! Jetzt rutschte der Bund auf ein mehr als auf ein gutes Hüftmaß...noch gerade tragbar, aber nicht mehr lange - schließlich möchte ich mich ja nicht beschweren :-)

Hier jetzt aber endlich das Bild - bitte entschuldigt, das Bild ist schnell im Büro entstanden (vielen Dank an meinen Kollegen Jens und meine Kollegin Anja fürs Foto):

Schnittmuster/Anleitung: "Gerade Rock" aus dem Buch "Rock-Festival" von Mme Zsazsa
Stoff: etwas festerer Baumwollwebstoff vom tapferen Schneiderlein in Schwieberdingen
Verlinkt: Me Made Mittwoch

Die Falten kommen übrigens nicht davon, weil er zu eng ist (das ist er nämlich definitiv nicht), sondern weil das Foto nach einigen Stunden im Büro entstanden ist :-)
Obwohl der Rock kein Futter hat (ursprünglich im Sommer genäht), krabbelt er sich nicht an der Strumpfhose herauf - Glück gehabt :-)

Der Schnitt gefällt mir richtig gut, weshalb ich den Rock (aber zukünftig bei "Nicht-Sommer-Röcken" mit Futter) sicherlich nochmal nähen werde. Und auch das eine oder anderen Modell aus dem Buch werde ich ganz sicher testen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen (Me Made)Mittwoch.

Liebe Grüße,
Steffi

Samstag, 6. Dezember 2014

Lasst uns froh und munter sein...

Hallo ihr Lieben,

na wart Ihr auch alle brav und hat Euch der Nikolaus schon besucht?
Ich stand in jedem Fall im goldenen Buch und wurde gestern und heute reich beschenkt.
Aber auch ich habe dem Nikolaus fleißig geholfen und kam mir zeitweise wirklich wie eine Elfin oder eine Gehilfin des Nikolaus vor, denn aus einer relativ spontanen Idee sind insgesamt 6 Elfenschuhe und 1 Nikolausstiefel für den Nikolaustag entstanden.
Auf der Suche nach einem Weihnachtsstoff (entgegen meiner Erwartungen war das Angebot auf der Stuttgarter Kreativ-Messe äußerst mickrig und das relativ kurz vor Weihnachten...) sind wir - besser gesagt mein Freund - auf diesen (Leinen-?) Nikolaus-Elch-Stoff gestoßen, der dann zusammen mit verschiedenen Stoffen in rot und weiß (gepunktet, gestreift, kariert) zu tollen Elfenschuhen vernäht worden sind.

Gestern bzw. heute gab es für meine Liebsten einen individuell gefüllten Elfenschuh und ein kleines Geschenk (Papa: Weihnachtspralinen, Mama: Holz-Nikolaus fürs Fenster, Bruder und Freundin: Schlüsselanhänger und mein Freund Winterpflümli-Likör und Schlüsselanhänger). Da ich vergessen habe jeden Schuh zu fotografieren, gibt es hier exemplarisch ein Exemplar welches sich nur im Innenstoff unterscheidet:

Schnittmuster/Anleitung: Nikolausstiefel - Elfenschuh von Stil Allüre (vielen Dank für das tolle Freebook!)
Stoff: Kreativ-Messe Stuttgart, Stand "Kleinkariert" aus Bad Wimpfen

Und damit der Nikolaus auch weiß, wem der jeweilige Elfenschuh gehört, gab es Schlüsselanhänger bzw. für meine Eltern einen bestickten Stern:



Und hier nochmal das Gesamtwerk:


Meine liebe Kollegin Annika habe ich gestern auch schon beschenkt, für sie gab es ebenfalls einen Schlüsselanhänger, für ihre Kleine habe ich eine Halssocke und Mütze genäht (schon einmal hier gezeigt *klick*) und für ihre Familie einen genähten und natürlich reichlich gefüllten Nikolausstiefel:

Schnittmuster/Anleitung: Nikolausstiefel von Lunaju auf dem Stoff & Liebe-Blog

All diese tollen Sachen verlinke ich nun bei Crea@Christmas.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Nikolaustag und ein tolles 2. Advents-Wochenende.

Liebe "Ho, ho, ho"-Grüße
Steffi

Dienstag, 2. Dezember 2014

Schon wieder ein Loop oder "nachträgliches Geburtstagsgeschenk"

Hallo ihr Lieben,

zugegeben zur Zeit gibts wirklich einen leichten Loop-Überschuss hier auf meinem Blog. Vielleicht liegt´s an der Jahreszeit oder aber an der Tatsache, dass Loops immer gehen und ich nie genug haben kann.

Heute zeige ich Euch jedoch keinen Loop für mich sondern ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, welches ich der Freundin meines Bruders (im folgenden Text "Hannah") genäht habe.
Zu Ihrem Geburtstag hatte ich ihr einen Loop-Gutschein geschenkt und nachdem sie mir ihre Wünsche (schwarz, Fleece, Jersey, pink und rosa) mitgeteilt hat, war ich auf der Suche nach den passenden Stoffen und habe sprichwörtlich "ins Schwarze-Pinke-Rosane" getroffen.

Und tataaaaaa hier ihr Loop:

Stoffe: Schwarzer Fleece vom Stoffmarkt Stuttgart (ein Stoffgeschäft, nicht der Markt ansich), Zick-Zack-Jersey in rosa/pink von Da*Wanda
Verlinkt: Creadienstag

Da die liebe Hannah häufig mit meinem Bruder und meinen Eltern beim Skifahren ist, sollte der Loop auch hierfür geeignet sein und zur Jacke passen.
Bei der Übergabe war die Freude über den neuen Halswärmer riesig und auch die Tatsache eines Farbmäusle-Unikats macht Hannah doch ein klein bisschen stolz.

Viel Spaß Hannah mit dem Loop.

Liebe Grüße
Eure Steffi

Sonntag, 30. November 2014

Gute Freundschaften entwickeln sich

Hallo ihr Lieben,

eine gute Freundin zu finden ist im echten Leben nicht ganz einfach und so ist das wohl auch mit unseren Maschinchen.
Im September 2013 hatte ich mir meine Stickmaschine gegönnt und war um ehrlich zu sein bis Mitte 2014 nie glücklich mit ihr. Anfangs war ich vor lauter Vliese und Folien doch etwas überfordert, dann machte sie nicht das was sie sollte und letztendlich wurde die Ergebnisse nicht so wie erwartet. Insgesamt war ich also schwer enttäuscht und ziemlich frustriert.
Warum sich unsere Freundschaft aber doch zum Guten gewendet hat? Zum einen dachte ich, es kann doch nicht sein dass eine recht teure Maschine nur herum steht und zum anderen habe ich mich selbst motiviert und experimentiert. Der Mut zum Experimentieren mit der Stickmaschine fehlte mir bislang immer - hauptsächlich war da der Zeitfaktor, da ich nur am Wochenende Zeit zum Nähen habe und dann auch Erfolge sehen möchte.
Aber die Geduld und Mühe zahlte sich aus und jetzt klappt das Sticken nahezu problemlos - das konnte ich Euch ja bereits an den letzten 3 Mutterpässen und am Knister-/Labeltuch zeigen. Heute habe ich zum ersten Mal Filz (100% Wolle) bestickt und bin völlig aus dem Häuschen. Die ersten 4 bestickten Filzsachen kann ich Euch erst am kommenden We zeigen, da dies alles Nikolausgeschenke sind. Die noch schnell gestickten Geschenkanhänger (schließlich muss der Nikolaus doch auch wissen wem der Elfenschuhen gehört) zeige ich Euch aber jetzt schon:


Anleitung/Schnittmuster: Stern-Vorlage aus dem (Fre)ebook Nikolausstiefel von Cölner Liebe
Stoff: Filz (100% Wolle) in anthrazit vom Stoffmarkt Holland (Stand von Kleinkariert aus Hamburg)
Verlinkt: Crea@Christmas 2014, Sternenliebe und Sewing SaSu

Am Samstag gibts dann Bilder vom "Gesamtkunstwerk" - also von den befüllten, genähten Elfenschuhen samt Namensanhänger, denn dann sind die Sachen schon verschenkt.

Ich wünsche Euch nun noch einen schönen restlichen 1. Advent und einen schönen Abend.

Liebe Grüße
Steffi

Donnerstag, 27. November 2014

Verloopt - ich kanns einfach nicht lassen

Hallo ihr Lieben,

pünktlich zum Rums zeige ich Euch einige Loops, welche in letzter Zeit entstanden sind. Ich kann wohl meine noch immer andauernde Loop-Sucht kaum verbergen, oder? Aber sind wir mal ehrlich, gerade jetzt in der etwas kühleren Zeit ist ein Loop um den Hals viel angenehmer und zudem braucht Frau schließlich zu jeder Shirt-Farbe auch den passenden Loop. Zudem lauert die Versuchung für einen Loop quasi in jedem Stoffgeschäft ;-)

Jetzt aber einmal all die Loops:

"Der-Winter-kann-kommen"-Loop aus richtig kuscheligem Baumwoll-Fleece
Stoffe: Roter Baumwoll-Fleece von Da*Wanda, Pünktchen-Jersey "Nadine" von Swafing über Da*Wanda
Verlinkt: Rums


Sternchen-Mädchenfarben-Loop
Stoffe: Lila und pinker Sternchen-Jersey vom Stoffmarkt Holland
Verlinkt: Rums und Sternenliebe


Mutter-Tochter-Loop
Stoffe: Lila Sweat mit Blumen und Vögeln von Hilco und Ringel-Jersey von Hilco
Verlinkt: Rums

"Mutter-Tochter-Loops" deshalb, weil ein Loop mir gehört und der Zweite meine Mama bekommt, da sie auch sehr gerne Loops trägt und einen gleichen Farbgeschmack wie ich hat.

Meine 3 HHL-Loops zeige ich Euch noch bei Gelegenheit oder wenn ich endlich davon Fotos gemacht habe ;-)

Liebe Grüße und Euch einen tollen Donnerstag
Eure Steffi

Dienstag, 25. November 2014

Urlaub = endlich Zeit zum Nähen

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen konnte ich leider nur am Sonntag nähen, aber jetzt während ein paar Tagen Urlaub lief das Maschinchen im Vergleich zu sonst doch ziemlich häufig :-)
Vor einigen Wochen ist bereits diese Mütze samt Halssocke für die Kleine einer Kollegin entstanden, die die kleine Shanny dann zum Nikolaus von mir bekommen wird:


Schnittmuster/Anleitung Mütze: Wendezipfelmütze von klimperklein, www.klimperklein.de
Schnittmuster/Anleitung Halssocke: Halssocke nach www.olilu.de
Stoffe: Sternchen-Jersey aus dem Kreativ-Eck in Ostfildern-Nellingen (bereits Anfang des Jahres gekauft) und rotes Baumwoll-Fleece vom Da*Wanda
Verlinkt: Creadienstag, Kiddikram, Meitlisache und Sternenliebe 

Und weil ich 1. eine Wärmflaschenbezug fürs Büro brauchte (leider ist es dort immer wieder recht frisch und Frau friert nun einmal schnell) und 2. ich noch Stoff bzw. Stoffreste übrig hatte, ist dieser Wärmeflaschenbezug entstanden. Jetzt gefällt mir mein Prototyp (beim nächsten Expemplar werde ich die eine oder andere Sache optimieren) aber so gut, dass ich wohl doch einen vorhandenen 0815-Kaufbezug samt Wärmeflasche ins Büro nehmen werde. Das heute genähte Exemplar bleibt stattdessen für kuschelige Nachmittage/Abende auf dem Sofa daheim.



Anleitung: Kuscheliger Wärmflaschenbezug von "Das mach ich nachts" 
Schnittmuster: Eigen"entwurf" nach meiner vorhandenen Wärmflasche
Stoffe:  Sternchen-Jersey aus dem Kreativ-Eck in Ostfildern-Nellingen (bereits Anfang des Jahres gekauft) und rotes Baumwoll-Fleece vom Da*Wanda
Verlinkt: Creadienstag, Crealopee und Sternenliebe

Bitte entschuldigt die Schatten auf den letzten 2 Bildern, vorher war das Licht nicht mehr ganz fotografierwürdig :-)

Und was sonst noch so in den letzten Tagen und Wochen genäht wurde, das zeige ich Euch nach und nach z.B. am kommenden Rums-Donnerstag :-)

Liebe Grüße und Euch allen einen schönen Dienstagabend,
Steffi

Freitag, 21. November 2014

Julie, die kleine Meerjungfrau

Hallo zusammen,

gestern hat mich eine liebe Mail der Mama der kleinen Julie erreicht, die seit wenigen Tagen auf der Welt ist. Die Mama von Julie hat sich über das Label-/Knistertuch sehr gefreut, welche sie über einen kleinen Umweg geschenkt bekommen hat. Und nachdem die Sachen nun verschenkt sind, kann ich Euch diese hier auch endlich zeigen:


Schnittmuster/Anleitung:Kombination aus  Labeltuch und Knisterstern von Edeltraud mit Punkten
Verlinkt: Freutag, Kiddikram und Meitilissache

Den Meerjungfrauenstoff hat übrigens mein Freund ausgewählt,  in den Stoffladen selbst muss ich aber nicht nochmal (dunkel, duster, einfach nicht "shoppingeinladend"). Damit sich der Weg nach Aichtal-Grötzingen aber überhaupt gelohnt hat, musste zumindest der Stoff, das passende Bündchen und ein weiterer Jersey mit.

Ich wünsche Euch allen einen schöne Freitag und ein tolles Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Steffi

Dienstag, 18. November 2014

Herzlich Willkommen kleine Julia!

Hallo ihr Lieben,

bereits vor einigen Wochen habe ich eine Frida in Größe 68 genäht, weil die Tochter der Cousine meiner Mama ein Mädchen erwartet.
Seit Sonntag ist die kleine Julia Franziska auf der Welt, daher auch über diesen Weg: Herzlichen Glückwunsch an die Eltern und herzlich Willkommen kleine Julia!


Schnittmuster/Anleitung: "Pumphose Frida 2.0"  vom Milchmonster, Gr. 68

Unschwer zu erkennen sind die eindeutigen Mädelsfarben und damit es aber nicht zu "zuckersüß" wird, habe ich mich für das blaue Bündchen entschieden - ein toller Farbkontrast. Sowohl der rosa Stoff als auch das Bündchen habe ich von Hilco. Insbesondere der Mädchenjersey schlummerte eine ganze Zeit vorgewaschen in meiner Jerseykiste, hat nun aber seinen großen und wie ich finde sehr passenden Auftritt.
Ich hoffe, dass sich die frisch gebackene Mama Caroline über die Hose freut - diese bekommt sie entweder direkt (mit einem Umweg über meine Mama) oder dann per Post.

Ab geht´s mit dem Post zum Creadienstag, zu Kiddikram und zu Meitilissache.

Liebe Grüße und Euch allen einen schönen Abend
Eure Steffi

Samstag, 8. November 2014

Because I´m happy

Hallo ihr Lieben,

lange war ich beim Freutag nicht dabei - definitiv zu lange, aber in den letzten Wochen war einfach recht viel los im Leben 1.0.

Das Warten hat ein Ende: Heute ist der Stoffmarkt zu Gast in Ludwigsburg nahe Stuttgart. Seit Wochen freue ich mich auf den Tag, denn die bisherigen Stoffmärkte im Großraum Stuttgart sind doch tatsächlich besuchs- und damit auch kauflos an mir vorüber gegangen. Kaufen werde ich (ja, die guten Vorsätze!) nur Stoffe, die ich für mich verarbeiten und als Shirts, Röcke, Loops, Taschen & Co. enden werden. Also keine Stoffe für "das könnte ich mal nähen und dann xxx schenken" oder so. Sondern wirklich nur für mich.
Da die eine oder andere Leserin/Bloggerin auch aus dem Großraum Stuttgart ist und vielleicht auch auf dem Stoffmarkt sein wird, wenn ihr meine "Happy"-Tasche seht dann sprecht mich doch einfach an - ich würde mich sehr freuen ein paar "Blogger"-Kolleginnen live zu treffen.


Aber über den Stoffmarkt hinaus freue ich mich auf mehr Nähtzeit, die ich für mich verwenden kann und werde. Zudem sind meine Stickmaschine und ich seit Sonntag (endlich!) richtig gute Freundinnen. Endlich habe ich die Fustration überwunden und "den Trick" raus. Die entstandenen Werke (eine Mutterpasshülle und ein Label-/Knistertuch) zeige ich Euch ganz bald.
Last but not least freue ich mich riesig über meinen sichtbaren Abnehmerfolg: Ganze 6kg sind bis jetzt runter - 15kg sollen es noch werden. Anfangs war immer nur ich diejenige, die den Erfolg gesehen hat, jetzt werde ich von Kolleginnen darauf angesprochen und auch mein Freund und meine Familie siehts :-)

Leider war gestern keine Zeit für den Freutag, deswegen gibts den heute etwas verspätet. Ich geh mich jetzt richten, damit wir recht pünktlich auf den Stoffmarkt nach Ludwigsburg kommen.
Euch allen ein schönes We und vielleicht bis später!

Liebe Grüße
Steffi

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Zicky-Zacky-Bag Nr. 2 und Nr. 3

Hallo ihr Lieben,

ja mein Vorsatz mehr für mich zu nähen hält weiter an. Zugegeben: Geschenke für andere schiebe ich gerade ein wenig vor mir her und mache lieber etwas für mich, denn ich bin in den letzten Monaten zu kurz gekommen.

Noch während meines Urlaubs sind endlich mein Zicky-Zacky-Bag Nr. 2 und 3 (Nr. 1 war für meine Mama *klick*) aus Streichelstöffchen und Jeans entstanden.
Nr. 2 und 3 haben mich eine ordentliche Portion Nerven gekostet: Irgendwie lief nichts so recht und deshalb war der Nahttrenner mein bester Freund. Kennt ihr so Projekte wo dauernd etwas schief geht, obwohl das Projekt eigentlich easy ist?

Bei dieser Gelegenheit habe ich übrigens auch meinen neuen Paspelfuß getestet und was soll ich sagen: Die reinste Fehlinvestition. Der Papselfuß (mit Nadelposition ganz links) näht nicht annähernd so nah an die Kordel als der RV-Fuß - der Abstand ist 2-3mm größer und somit überhaupt nicht schön. Bei Gelegenheit mache ich davon mal ein Foto, damit ihr den Unterschied (der echt gravierend ist) seht.

Jetzt aber zu meinem Zicky-Zacky-Bag Nr. 2 aus HHL-Stöffchen und Webband aus der Serie "Happy":

 


Aufgrund des schon hohen "Pink-Anteils" habe ich mich für das Mini Bizzi-Webband in türkis entschieden und dieses sowohl im Träger sowie als Zipper verwendet, mein Label habe ich auf der Taschenrückseite effektvoll in Szene gesetzt (mache ich jetzt bei Taschen immer so) - macht ordentlich was her und sieht so doch sehr hochwertig aus, oder?

Und die eher herbstliche Nr. 3, hier habe ich allerdings den 2. KamSnap vergessen bzw. erst nach dem Zusammennähen bemerkt, dass ich die KamSnaps nicht angebracht habe. Jetzt muss ich halt mit einer offenen und einer zu schließenden Vordertasche leben :-)



Innen habe ich bei beiden Taschen ein kleines RV-Täschchen eingenäht, ansonsten aber keinen weiteren Schnickschnack, schließlich sind die Taschen ja Täschchen und keine Reisetaschen. Den Träger habe ich übrigens wieder mit Bundfix gemacht, geht wirklich fix und ist richtig schön stabil (trotz Jeansstoff). Aufgrund des Jeansstoffs habe ich auch nur H630 statt des empfohlenen H640 verwendet.

Und jetzt werden meine Täschchen zum Rums ausgeführt, reihen sich auch in Astrid´s Zicky Zacky-Bag-Galerie ein und machen einen Abstecher zu TT-Taschen und Täschchen.

Machts gut und Euch einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Steffi

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Liebe auf den 2. Blick - Scarlett Nr. 2

Hallo ihr Lieben,

vor einigen Wochen habe ich Euch von meinem frustrierten Versuch, die Scarlett von Pattydoo zu nähen, erzählt. Das Ergebnis (Größe streng nach Maßtabelle...aber schon da war ich ja etwas verunsichert) war ja ein Zelt mit Fledermausärmel - mit 20kg mehr auf den Hüften vielleicht tragbar, so absolut ausgehuntauglich.

Der Versuch den Stoff aufzutrennen und einfach mit 2 Nummern kleiner (!) zu zuschneiden war leider nicht erfolgreich: Mir fehlte an einer entscheidenden Stelle 1 cm. Ok, jetzt wird die Scarlett Nr. 1 wohl irgendwann als Loop enden.
Aber auch dieser Niederschlag konnte meine Motivation nicht bremsen, weshalb ich einen weiteren Hilco-Viskosejersey in meinem Fundus fand - etwas zu kurz für die 3/4-Ärmel, aber bei dem tollen Spätsommerwetter hier um Stuttgart perfekt. Zugeschnitten und genäht war das Shirt recht schnell und die Anprobe zeigte: Genau die richtige Größe. Mir gefällt das eigentliche Probeshirt sehr gut und auch wenn ein paar Dinge nicht ganz 100%ig sind, ist das Shirt in jedem Fall trage- und bürotauglich (bereits getestet).



Schnittmuster/Anleitung: Wasserfallshirt "Scarlett" von Ina (Pattydoo), Größe 42
Stoff: Viskosejersey von Hilco in petrol
Verlinkt: Me Made Mittwoch

Meine Scarlett Nr. 2 habe ich bei meinem VHS-Kurs zum Thema Schnittmusteranpassung zum ersten Mal ausgeführt, da ich "live" zeigen wollte was mich noch stört und fragen wollte wie ich das ändern kann. Gemeinsam mit Heidi (Kursleiterin) habe ich den Schnitt dann korrigiert (liebe Heidi nochmals vielen Dank!).
Scarlett Nr. 3 aus schwarzem Hilco-Viskosejersey mit weißen Pünktchen wird dann mit folgenden Änderungen genäht:
- Ärmel breiter
- Armloch im Vorderteil größer (zwischen Brust und Achseln etwas zu viel Stoff)
- Kurve der rückwärtigen Armkugel "steiler" (Naht stellte sich aktuell etwas auf)

Von Nr. 3 werde ich in jedem Fall auch berichten. Und jetzt gucke ich einmal was die anderen Mädels für sich so gezaubert haben und wünsche Euch allen einen schönen Mittwoch.

Liebe Grüße
Eure Steffi

Dienstag, 14. Oktober 2014

Mäppchen zum Kurs

Hallo ihr Lieben,

noch ein kleiner Nachtrag zu meinem Schnittänderungs-Kurs an der VHS Stuttgart (Kurz-Rezension *klick*) :-)

Natürlich wollte ich zum Kurs nicht ohne eine genähte Tasche gehen (verletzt ja wohl die Selbermacherinnen-Ehre *lach*) und eigentlich war eine Wendy geplant.
Eigentlich, weil mir dann irgendwie die Zeit davon gelaufen ist (und ich erst meine Zicky-Zacky-Tasche Nr. 2 vollenden wollte) und 2. mich letzte Woche Montag eine ordentliche Erkältung erwischt hat.

Wenigstens hatte ich davor schon ein Mäppchen nach dieser Anleitung von Ina (Pattydoo) genäht, in welches genau meine Papierschere und all die anderen erforderlichen Sachen für den Kurs (Schreibzeugs, Maßband, Tesa-Film usw.) passten. Das Mäppchen wollte ich so und so einmal testen und wieso dann nicht gleich für mich? Die Maße habe ich übrigens abgeändert, da ja die Papierschere rein gehen musste.
Hier jetzt aber mein Kursmäppchen samt Herz-Zipper:


Anleitung/Schnittmuster: DaWanda Nähschule "Mäppchen" von Pattydoo
Stoff: Soweit ich mich erinnere von Robert Kaufman, innen (nicht sichtbar): hellblauer Stoff mit bunten Pünktchen - beide Stoffe von Senci, Karlsruhe
Verlinkt: Creadienstag

Und jetzt gucke ich einmal was die anderen Mädels am heutigen Creadienstag so gezaubert haben.

Liebe Grüße und Euch allen einen schönen, sonnigen Dienstag
Steffi

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Kurs-Rezension "Anpassen und Verändern von Schnittmustern"

Hallo zusammen,

am Dienstag war es endlich soweit: Mein Kurs zum Thema "Anpassen und Verändern von Schnittmustern" fand an der VHS Stuttgart statt. Die Voraussetzungen waren trotz Urlaub nicht die Besten, da mich seit Montag eine ordentliche Erkältung (klar...ganz toll in der letzten Urlaubswoche) plagte und ich eigentlich nur daheim in meinen 4 Wänden bleiben mochte. Aber wie es sich für eine Schwäbin gehört: Was schon bezahlt ist wird auch genutzt. Oder besser gesagt: Ich habe mich so lange auf diesen Kurs gefreut, dann wird das auch durchgezogen.

Warum ich mich für diesen Kurs angemeldet hatte?
Zum einen gibt es keine gescheite Literatur zur Schnittkorrektur und zum anderen gibt es weit und breit auch keinen Kurs, der diese Thematik (oder eher Problematik) behandelt. Nach meinen 2 Probeshellys (Nr. 3 war dann ja perfekt) und der misslungenen 1. Scarlett wollte ich endlich wissen, wie ich vor dem Zuschnitt sicherstellen kann, dass das Stück nachher auch passt.
Auf die Maßtabellen in den eBooks vertraue ich mittlerweile überhaupt nicht mehr und mag mich nur ungern an meine 1. Scarlett erinnern: Nach der Maßtabelle sollte ich diese in Gr. 46 zuschneiden, obwohl ich normalerweise 40/42 trage. Ergebnis: Ein "Scarlett-Zelt", das überhaupt nicht passte.
Mittlerweile bin ich büchertechnisch auf 2 amerikanische Bücher gestoßen, die meiner Meinung nicht schlecht sind, aber trotzden wollte ich mir das nochmal "richtig erklären lassen".

Kursfacts
Dauer: 4 Stunden (ohne Pause)
Kosten: 35€
Anzahl Kursteilnehmer: Kleingruppe bis max. 8 TeilnehmerInnen, jedoch waren wir nur 6 Lernwillige
Kursraum: Raum für textiles Werken mit Zuschneidetisch, Schneiderbüsten, Umkleidekabine, Bügeleisen- und Brett usw.

Kursablauf
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde (meine Anwesenheit senkte den Altersschnitt schon deutlich) und die Einigung aufs Du (einfach viel unkomplizierter) teilte uns Heidi (die Kursleiterin) in Gruppen ein, je nachdem welches Schnittmuster man bearbeiten mochte.

Nach dem Vorbereiten der Schnittmuster (hach, war ich um meine ausgedruckten Schnittmuster dankbar - die anderen Damen musste erst ihre gekauften Papierschnitte abpausen, damit richtig geändert und korrigiert werden konnte!) und ein paar kritischen Betrachtungen meines "Internetschnitts", gings ans (richtige!) Vermessen. Sich alleine vermessen (und sich dabei vermessen - was für ein Wortspiel!) ist nicht immer einfach, sodass wir dies in 2er-Gruppen erledigten. Neben den üblichen Maßen wie "Oberweite, Taille oder Hüfte" wurden auch Hüfte 1 und 2, Bein innen und außen und auch die Schrittlänge richtig ermittelt, und viele Werte zur weiteren Verarbeitung halbiert bzw. geviertelt.
Im Anschluss erklärte uns Heidi (jeder separat - Vorteil einer Kleingruppe von 6 Damen), wie der Schnitt angepasst werden muss damit dieser auch wirklich passt.
Ich hatte mich für den Rock "Amy" von Farbenmix entschieden und mit Heidi´s Tipps und Tricks (und anfangs Fehlerkorrekturen) gelang die Abänderung hervorragend - jetzt sollte der Schnitt wie eine 1 passen...werde ich am kommenden Wochenende gleich einmal testen!

Zwischendrin gab es immer wieder allgemeine Einheiten für alle, da es Themen gab die viele der Teilnehmerinnen interessiert (z.B. "Ärmel, Armloch, Armkugel").
In der letzten Stunde wurden dann so ziemlich alle Fragen um Schnittkorrekturen beantwortet und auch meine Scarlett Nr. 2 habe ich gemeinsam mit Heidi nach der Begutachtung der Scarlett an mir (hatte aus diesem Grund das Shirt zum ersten Mal "ausgeführt") korrigieren können.
Das Bild von Nr. 2 habe ich bislang mangels Tragefoto vorenthalten (werde ich aber schnellstmöglich nachreichen), an 2 Stellen war mir aber etwas zu viel Stoff - mit Korrekturen an der hinteren Armkugel und am Armloch des Vorderteils sollte das Problem aber behoben sein.

Fazit
Gerne hätte ich in den 4 Stunden noch mehr zum Thema Schnittmusteränderung gelernt, aber mein Lernziel war erreicht: Ich weiß nun wo ich messen muss und was ich dort ggfls. korrigieren kann. Für 35€ hat sich dieser Kurs wirklich gelohnt und mir einen ersten Einblick in die Schnittmusterabänderung gegeben. Heidi war sehr geduldig und erklärte etwas auch gerne 2x wenn man es nicht verstanden hatte.
Da meine Maße wohl nie "schnittmusterfähig" sind und ich auch weiterhin korrigieren darf/muss, werde ich weiterhin an dem Thema bleiben und meine 2 Bücher hierzu durcharbeiten.
Sollte es einen ähnlichen Kurs im Großraum Stuttgart oder einen Fortsetzungskurs geben, dann würde ich diesen in jedem Fall besuchen. Die Thematik ist mit "ich kürze das am Saum etwas" nicht abgehandelt, sondern sehr komplex und auch wenn ich nur einen Bruchteil erlerne, bringt mich das beim Nähen meiner Kleidung in jedem Fall weiter.

Sofern von meinen "Großraum Stuttgart"-Leserinnen (gerne auch bis Ulm/Karlsruhe...) einen ähnlichen Kurs kennt, dann würde ich mich über diesen Tipp sehr freuen.

Liebe Grüße
Eure Steffi

PS: Ich werde meine Scarlett Nr. 3 und meine Amy Nr. 1 mit den korrigierten Schnittmustern ganz bald nähen und Euch das Ergebnis dann natürlich präsentieren.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Endlich mal wieder was für mich

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich in letzter Zeit recht viele Geschenke genäht habe, bin ich selbst wieder einmal an der Reihe. Ich hatte mir ja vorgenommen, dass ich trotz Geschenkenähen jetzt öfters an mich denke, denn das war auch der Hauptgrund meiner Nähkarriere.
Am Sonntag und am Mittwoch habe ich die Vorsatz nach ein paar Loops der letzten Wochen (zeig ich Euch auch bald wenn alle fertig sind) wieder umgesetzt. Schon oft habe ich tolle Wimpelketten auf diversen Blogs und bei Linkparties bewundert, auch schon Anleitungen (kennste eine...kennste alle - nur andere Maße und vielleicht eine vereinfachte Nähweise) gelesen aber irgendwie nie Zeit dafür gefunden (dabei stand sie schon so lange auf meiner To-Sew-Liste!). Hätte ich gewusst wie schnell das geht, dann hätte ich nicht so lange gewartet!

Letzten Sonntag hat michs dann aber irgendwie gepackt und da meine Restekiste auch schon überquellen zu drohte, gings ganz schnell (ganz nach dem Elefant-Kühlschrank-Prinzip ;-)): Restekiste auf, passende Reste raus, Restekiste zu :-)
Schnell war die richtige Größe gefunden, Vorlage erstellt, auf alle brauchbaren Stöffchen gezeichnet, im Akkord-Verfahren ausgeschnitten, genäht, gewendet (und natürlich die Nahtzugabe an der Spitze gekürzt) und dann noch gebügelt. Fertig waren 16 Wimpel in allen Farben und ganz verschiedenen Mustern - eben Reste aus der Restekiste, aber ich liebe bunt und daher war die Mischung perfekt.
Heute habe ich dann noch kurz das Schrägband (aus meinem Fundus...gekauft für ein Projekt und ich bezweifel, dass ich Polyester-Schrägband ich orange und leicht schimmernd irgendwann wieder benötige) angenäht, vorher die Wimpel ausgerichtet und tataaaaaaaaaa hier ist sie:



Achja die Wimpelkette schmückt jetzt mein Nähzimmer und sicherlich wird diese nicht die Letzte sein, die ich genäht habe :-)
Und vielleicht darf sich das nächste neugeborene Baby im Freundes-/Familien- oder Bekanntenkreis darüber freuen? Mal sehen, dann aber mit Namen.

Jetzt geht dieser Post zuerst aber einmal zum Rums - eine kleine Premiere, denn es handelt sich bei mir um einen Doppel-Rums (mein Urlaub machts möglich) :-)

Liebe Grüße
Eure Steffi

Die trauen sich was...

Hallo ihr Lieben,

...oder besser gesagt meine liebe Kollegin Petra wird heute ihren Jens heiraten und da dürfen wir (scheinbar) nicht fehlen - habe mich über die Einladung sehr gefreut und freue mich natürlich auch auf die unmittelbar bevorstehende Feier.
Bereits letztes Jahr hatte ich im September eine Clutch zur damaligen Hochzeit von Freunden genäht. Die Clutch ist damals in einer Nacht und Nebel-Aktion entstanden und just-in-time fertig geworden. Auf der Hochzeit sowie auf meiner persönlichen Gesichtsbuchseite bin ich oft auf diese Tasche angesprochen worden und ja, ich bin auf diese heute auch noch stolz - macht einfach ordentlich was her. Keine Frage also, dass meine Clutch mich samt Hochsteckfrisur vom Friseur und ich einem selbst gekauften grauen Etuikleid begleiten darf:

Anleitung/Schnittmuster: Elegant gefaltete Clutch aus dem Buch "Taschen: Moderne Klassiker nähen" von Kim Sue

Bilder vom "Gesamtkunstwerk" reiche ich nach...
Da ich im letzten Jahr noch nicht (aktiv) gebloggt und auch noch nicht an Linkparties teilgenommen habe, zeige ich Euch diese heute richtig und schicke sie auch gleich noch zum Rums.


Auch auf diesem Wege wünsche ich Petra und Jens auch alles Liebe und Gute zur Hochzeit - immer Sonnenschein und sollte ein Gewitter aufziehen, dann folgt danach auch wieder Sonnenschein. Vielen Dank für Eure Einladung - wir freuen uns :-)

Liebe Grüße
Eure Steffi

PS: Das Geschenk für die kleine Leonie (Tochter des Brautpaars), das ich Euch gestern schon gezeigt habe (*klick*), wird natürlich heute Abend übergeben :-)

Dienstag, 30. September 2014

Willkommen im Leben -Teil 2-

Hallo zusammen,

bereits in diesem Post (*klick*) habe ich Euch von dem kleinen neuen Erdenbürger im Freundeskreis erzählt, heute möchte ich Euch zwei weitere Geschenke für den Kleinen zeigen, die er jedoch über andere Wege erhalten hat:




Anleitung/Schnittmuster Wickeltasche/-unterlage:  FreeBook von der lieben Mona (Monas Handarbeitswerkstatt)
Anleitung/Schnittmuster Schnullerband:  Eigenentwurf

Unten habe ich zusätzlich zum großen, klappbaren Fach noch kleine Fächchen für Schnuller, Creme & Co. eingenäht, die mit KamSnaps verschlossen werden können - schließlich soll beim Zusammenklappen ja nichts aus den Taschen fallen. Ansonsten habe ich wie auch beim Probenähen Frottee als Meterware und kein Gästehandtuch lt. Anleitung verwendet - die Dinger gehen mir beim Vorwaschen immer ein, da vertraue ich lieber auf Meterware.

Liebe Grüße
Eure Steffi

PS: Ab geht´s mit dem Post zu Made4boys, Kiddikram und zum Creadienstag.

Donnerstag, 25. September 2014

Zu Gast beim...Stoffmarkt Stuttgart

Hallo ihr Lieben,

schön, wenn man Urlaub hat und es auch einmal in Stoffläden schafft, die sonst immer schon geschlossen sind.
Letzten Samstag haben wir einen Abstecher (verbunden mit einem Bummel durch die Stuttgarter Innenstadt) in den "Stoffmarkt Stuttgart" gemacht. Der Name ist vielleicht etwas irreführend, denn es handelt sich nicht um einen Markt sondern um ein ganz normales Stoffgeschäft. Ganz normal oder gar standard ist vielleicht untertrieben, aber dazu nachher mehr.

Lage/Parken
Der Laden befindet sich im Stuttgarter Westen unweit des Rotebühl-Platzes und somit zentrumsnah. Im Hof befinden sich ein paar Parkplätze, das ist in Stuttgart nicht gerade ein Standard und somit entfällt der Stress des Parkplatzsuchens.

Laden
Der Laden ist groß und wirkt übersichtlich, aufgeräumt und hell. Aufgeräumte Läden machen auf mich immer einen sehr angenehmen Eindruck und hinterlassen eine positives erstes Bild - wer will schon in einem unübersichtlichen und kruschteligen (Kennt jeder das Wort? Für alle nicht-süddeutschen Leserinnen: unaufgeräumten) Laden einkaufen geschweigedenn sich umsehen? Sowas würde niemand Spaß machen, aber beim Stoffmarkt Stuttgart gibt es dieses Problem nicht, alles ist am rechten Fleck und gut sortiert.
Die Stoffe sind nach Stoffarten (Jersey, Woll-, Baumwollstoffe, Fleece usw.) sortiert, es gibt 3 große Zuschneidetische und für die kleinsten Stoffträger sogar eine Spielecke.
An wartende Männer wird hier -wie überall- nicht gedacht, vielleicht wäre das einmal ein Ansatz für viele Stoffläden - manch ein Mann tut mir beim Stoffeinkauf immer leid. Mein Freund ist zum Glück geduldig, trägt Stoffballen und gibt seine (oft schonungslose) Meinung dazu.

Auswahl/Sortiment
Die Auswahl an sämtlichen Stoffen ist riesig und bunt und besonders freut mich, dass viele Stoffe bekannter Hersteller/Designer (normalerweise bekommt man diese Stoffe im Großraum Stuttgart nur schwer...) wie z.B. Swafing oder Alexander Henry angeboten werden. Andere Stoffläden in Stuttgart (hierbei ist die Stadt und nicht der Großraum gemeint - der Großraum hat glücklicherweise einige tolle Stoffläden) führen nur die 0815-Standardstoffe...ist doch langweilig.
Sowohl Deko-, Taschen- als auch Kleidungsnäherinnen werden hier glücklich, denn Stoffe und Nähzutaten aller Art für jeden Geschmack gibt es reichlich. Auch die Vielzahl an Webbändern und sonstigem Getüddel lässt keine Wünsche offen. Insgesamt also ein Laden, der Nähbienenwünsche erfüllt :-)

Der persönliche Eindruck
Obwohl wir 30 Minuten vor Ladenschluss gekommen und 10 Minuten nach Ladenschluss gegangen sind, haben wir bei den Inhabern keinen Hauch von Hektik bemerkt. Wir wurden -wie man es erwartet- freundlich und zuvorkommend bedient und beraten. Positiv hervorheben lässt sich zum einen die Größe und Auswahl des Ladens und zum anderen, dass die Stoffe vor dem Zuschneiden nicht erst noch durch den Bodendreck gezogen werden.
Ich bin da vielleicht etwas empfindlich, aber könnte jedes Mal den Kopf schütteln wenn die frisch zugeschnittenen Stoffe unachtsam durch den Dreck gezogen wird. Natürlich wandern meine Stoffe vor dem Nähen in die Waschmaschine, aber sowas finde ich einfach unprofessionell.
Jetzt wieder zurück zum eigentlichen Thema :-)
Insgesamt hat der Stoffmarkt Stuttgart eine neue Stammkundin gewonnen und ich muss sagen, dass meiner Meinung nach das der beste Stoffladen in der Ladenshauptstadt selbst ist. Hingehen lohnt sich auf jeden Fall, denn hier gibt es -neben den Standardstoffen- viele bunte Stoffe, die man sonst nur im Internet betrachtet und hier im Umkreis von Stuttgart nicht findet.

Da ich mich stoffkauftechnisch etwas zurückhalten möchte (achja...wem erzähle ich das, ihr könnt sicher alle nachfühlen), habe ich wirklich nur das gekauft, was ich wirklich brauchte *stolz bin*
Ich hätte noch unzählbar viele Stoffe kaufen können und zu jedem tollen Stoff wäre mir auch schon ein Projekt (Loop, Shelly und und und) eingefallen. Naja, vielleicht kommen wir während des Urlaubs nochmal hin - schließlich mache ich am 8. Oktober einen Kurs an der VHS und die liegt "geschickterweise" in der Nähe des Ladens ;-) So viel zum Thema Vorsatz...

Liebe Grüße
Eure Steffi

Mittwoch, 24. September 2014

Ein Hauch von Sommer

Hallo ihr Lieben,

der Sommer ist -zumindest bei uns hier- definitiv vorbei: Die Blätter verfärben sich, die Temperaturen sinken und ich habe die ersten Kürbissuppen gekocht und ja, ich habe auch schon Spekulatius daheim - genau für solch ungemütliche Tage wie der vergangene Sonntag.
Auch wenn der Sommer 2014 nicht gerade berauschend war, ein paar schöne Tage (ausnahmsweise auch am Wochenende!) gab es dann doch und an solch einem Tag ist dieses Bild entstanden:


Ihr seht: Gekaufte Schuhe, gekauftes Shirt, gekaufte Sonnenbrille, gekaufte Kette aber Steffi (vor über 29 Jahren mit Liebe gemacht ;-)) in einem selbst genähten Rock :-) Der Rock ist schon im Sommer 2013 entstanden und war eher eine spontane Idee ohne Schnittmuster.
Den Stoff hatte ich damals auf dem Heimweg bei Hilco gekauft und dann einfach losgelegt - für die (damals) wenige Kleidungsnäherfahrung und die spontane Idee finde ich den Rock toll und trage ihn sehr gerne.

Bitte achtet nicht auf meine sonnenentwöhnte Haut (aufgrund der wenigen Sonnentage in diesme Sommer und am We), meiner allergischen Reaktion (war an dem Tag leider recht auffällig und ließ sich bei über 30 Grad schlecht verstecken) und auf meine Figur - an letzterem bin ich gerade fleißig und mit Erfolg "am Arbeiten" :-)

Zum Glück ist die Sommerpause bei Me Made Mittwoch vorbei (ich weiß schon letzten Mittwoch, aber da hatte ich keine Zeit zu schreiben), weshalb ich meinen kleinen Sommerrückblick erst heute zu MMM schicke.

Und jetzt gucke ich einmal, was sich die anderen Mädels so gezaubert haben.

Liebe Grüße
Eure Steffi